Auch wegen einer Frau Werner-Kenner: RB-Leipzig-Star kommt nicht zum FC Bayern

Verstehen sich gut: Stürmer Timo Werner (li.) und Bayern-Trainer Niko Kovac. Foto: imago/Jan Huebner

RB-Leipzig-Insider Guido Schäfer glaubt im Gespräch mit der AZ nicht an einen Wechsel von Timo Werner zum FC Bayern in dieser Saison. Er begründet das auch mit einer Frau.

 

München/Leipzig - "Es existiert kein konkretes Angebot der Bayern, sonst wäre da längst Bewegung reingekommen."

Sagt Guido Schäfer, Chefreporter der "Leipziger Volkszeitung" (LVZ), über einen möglichen Transfer des deutschen Nationalspielers Timo Werner von RB Leipzig nach München.

Timo Werner zum FC Bayern?

Schäfer meint: "Eine nicht unwahrscheinliche Variante: Er geht bei RB ins letzte Vertragsjahr. Weil er neugierig auf den neuen Trainer Julian Nagelsmann ist. Nagelsmann hat auch schon insistiert, ihm erklärt, dass er ein noch besserer Fußballer wird."

Schäfer begleitet Werner als RB-Leipzig-Reporter der LVZ seit Jahren, kennt den 23-jährigen Stürmer bestens. "Ich halte es für möglich, dass er seinen Vertrag bei RB verlängert. Mit einer Ausstiegsklausel für die Summe X. Das wäre der Königsweg, der alle gut aussehen lassen würde", meint der Sportjournalist zur AZ: "Timo würde mit sieben, acht Millionen Euro zum Topverdiener werden, RB hätte weiter diesen Unterschiedsspieler und würde eines Tages eine Ablöse kassieren."

Werner hat aktuell noch ein Jahr Vertrag in Leipzig, ein Angebot zur Verlängerung hat der Schwabe bislang nicht angenommen. Immer wieder war er in den vergangenen Monaten mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht worden.

"Ich glaube nicht, dass die Bayern 40 bis 50 Millionen Euro für einen Spieler ausgeben, der Back-up für Lewandowski sein soll. Vor allem, wenn dieser Spieler nur noch ein Jahr Vertrag hat", meint der einstige Fußballprofi (Mainz 05, d. Red.) weiter. "Außerdem zeigt der Bayern-Flirt mit Leroy Sané, wo aktuell ihre Prioritäten liegen. Und als 1b-Lösung zu den Bayern, wenn das mit Sané nicht klappt – das hat Timo Werner nicht nötig. Er ist im Umschaltspiel einer der besten Stürmer der Welt."

Werner könnte wegen Freundin bei RB Leipzig bleiben

Ein weiterer Grund, weswegen der Werner-Kenner an einen Verbleib bei RB Leipzig glaubt: die Freundin des Nationalstürmers. "Um alles abzurufen, braucht er Geborgenheit. Seine Freundin Paula kommt aus Dresden, würde sehr gerne hier in der Nähe bleiben", erzählt Schäfer – das Ausland sei seiner Meinung nach für den schwäbischen Tempostürmer kein Thema. Einzige Ausnahme: der FC Liverpool mit Schäfers ehemaligem Mitspieler Jürgen Klopp. Schäfer verweist dabei auf eine Quelle aus dem Umfeld des Nationalspielers.

"Wenn mich Klopp anrufen würde, würde ich mit dem Schlauchboot übern Ärmelkanal paddeln. Nach Liverpool würde Timo passen", sagt der RB-Leipzig-Insider: "Und er würde dort seinen kongenialen Partner aus Leipzig treffen, Naby Keita." 

Seiner Meinung nach wird aus einem Wechsel zum FC Bayern nichts – zumindest nicht in diesem Sommer.

Lesen Sie hier: Der Transferblog zum FC Bayern

Lesen Sie auch: Boateng und Kovac - Das ist nicht mehr zu kitten!

 

13 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading