Attacke auf dem Viktualienmarkt Mutmaßlicher Maßkrugschläger meldet sich bei der Polizei

, aktualisiert am 16.06.2019 - 12:09 Uhr
An einem Maßkrug hat sich die junge Frau schwer verletzt. Foto: dpa

Vor dem Bundesliga-Kracher des FC Bayern gegen Borussia Dortmund Anfang April soll ein Fußballfan einen anderen Mann auf dem Viktualienmarkt mit einem Maßkrug geschlagen haben. Jetzt vermeldete die Münchner Polizei einen Fahndungserfolg.

 

München - Nach einer Maßkrug-Schlägerei auf dem Viktualienmarkt im April hat die Münchner Polizei mit einem Foto nach dem mutmaßlichen Täter gesucht – am Freitag erklärte sie die Fahndung für beendet.

Denn, so teilte die Polizei jetzt auf Twitter mit: "Der Mann auf dem Bild konnte ermittelt werden, es handelt sich um einen 30-Jährigen aus NRW."

Laut Polizei habe sich der Gesuchte nach Veröffentlichung des Fahndungsfotos selbst bei der Polizei gemeldet. Die Ermittlungen dauern an.

Maßkrugschlägerei auf dem Viktualienmarkt

Bereits Anfang Mai hatte die Polizei über den Vorfall berichtet (und das Fahndungsfoto dazu herausgegeben): Demnach waren am 6. April vor dem Bundesliga-Kracher des FC Bayern gegen Borussia Dortmund einige Fußballfans auf dem Viktualienmarkt aneinander geraten. Nach Polizeiangaben stritt sich dort ein 37-jähriger Österreicher zunächst mit zwei Fußballfans.

Kurz darauf eskalierte die Situation: Ein Mann, bekleidet mit einem Dortmund-Trikot, schlug dem Österreicher mit der Faust ins Gesicht. Sein Begleiter, der ein Dress des FC Bayern trug, schlug dann mit einem gläsernen Maßkrug so heftig gegen die Stirn des 37-Jährigen, dass der Krug zerbrach. Der Österreicher wurde nach Angaben der Beamten schwer verletzt.

Ein anwesender Zeuge hatte den mutmaßlichen Maßkrugschläger fotografiert, es wurde wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading