Anwalt meldet sich Attacke am Ostbahnhof: Polizei identifiziert Schlägerinnen!

Die beiden gesuchten Frauen konnten identifiziert werden. Foto: Bundespolizei, AZ-Montage

Zwei junge Frauen haben zwei andere Frauen im Dezember 2018 am Ostbahnhof angegriffen. Die Bundespolizei hat mit Bildern nach den Schlägerinnen gesucht, nur wenigen Stunden später können die Ermittler einen Fahndungserfolg vermelden.

Haidhausen - Wüste Attacke am Ostbahnhof: Am 23. Dezember 2018 (Sonntag) sind hier zwei Frauen auf eine 18- und eine 24-Jährige losgegangen.

Die Situation eskalierte gegen 06.55 Uhr am Bahnsteig 1/2: Eine der Schlägerinnen soll sich laut Bundespolizei von den Blicken der 18-Jährigen provoziert gefühlt haben. Daraufhin schubste sie die Starnbergerin mehrfach in Richtung der Gleise.

Ihre Freundin, die gerade noch unten im Personentunnel beim Ticketkauf war, wurde ebenfalls attackiert, als sie den Bahnsteig erreichte. Während der Schlägerei wurde sie auch getreten und gegen eine S-Bahn gedrückt, die gerade eingefahren war. Der 18-Jährigen rissen die beiden aggressiven Frauen zudem noch ganze Haarbüschel heraus.

Erneute Attacke in der S-Bahn

Die beiden Opfer konnten sich aus der Situation befreien und in eine S-Bahn (S6 in Richtung Tutzing) einsteigen, doch die beiden unbekannten Frauen verfolgten sie und schlugen in der S-Bahn erneut zu. Ein couragierter Fahrgast ging dazwischen und konnte die beiden Schlägerinnen aus der S-Bahn werfen. Weil sich die Türen bereits wieder schlossen, konnten sie anschließend nicht wieder zusteigen.

Laut Bundespolizei erlitt die 24-Jährige eine Prellung, die 18-Jährige klagte über Schmerzen an Oberkörper und Kopf.

Polizei: Schlägerinnen identifiziert

Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung laufen, das Amtsgericht München erließ einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung. Die Bundespolizei hat am Montagmorgen Fotos der Überwachungskamera aus der S-Bahn veröffentlicht – nur wenige Stunden später konnten die Ermittler einen Fahndungserfolg vermelden.

Demnach gingen bereits nach kurzer Zeit zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung ein, die zur Identifizierung der beiden gesuchten Frauen beitrugen. Zudem hat sich auch der Anwalt von einer der beiden Frauen bei der Polizei gemeldet.

 

52 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading