Antrag der FDP-HUT Grünwalder: Situation für Rollstuhlfahrer soll verbessert werden

Rollstuhlfahrer haben es im Grünwalder Stadion nicht unbedingt leicht. Die Stadtratsfraktion der FDP-HUT will das jetzt ändern. Foto: Rauchensteiner/Augenklick/Patrick Seeger/dpa/AZ

Platzanzahl, Sicht aufs Spielfeld, sanitäre Anlagen und einiges mehr: Rollstuhlfahrer haben es im Grünwalder Stadion nicht leicht. Die Stadtratsfraktion der FDP-HUT möchte mit einem Antrag jetzt eine Optimierung der Situation vorantreiben.

 

München - Die Situation für Rollstuhlfahrer im Grünwalder Stadion, der Spielstätte des TSV 1860, soll verbessert werden. Das fordert die Stadtratsfraktion der FDP-HUT in einem Antrag an Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD).

Konkret soll sich die Stadt gemeinsam mit den Löwen überlegen, wie die Platzanzahl für Rollstuhlfahrer erhöht und die Sicht aufs Spielfeld verbessert werden kann. Aktuell werden auf Anfrage lediglich zehn Plätze für Rollstuhlfahrer durch den Behindertenbeauftragten vergeben – dem Antrag zufolge soll die Anzahl an den höheren Bedarf angepasst werden.

Forderung: Wetterschutz für die Stehhalle

Die Verbesserung der Sicht auf den Rasen begründet die Fraktion folgendermaßen: "Die Sicht auf das Spielfeld ist für Rollstuhlfahrer miserabel, da die Sicht auf Augenhöhe durch die Balustrade begrenzt ist. Berichten zufolge ist vom Spiel daher kaum etwas zu sehen."

Außerdem soll ein Wetterschutz für die Stehhalle angebracht und die Anzahl der Behindertenparkplätze erweitert werden. "Eine weitere Herausforderung stellt das Wetter dar. Wer in der Stehhalle mit seinem Rollstuhl sitzt, der wird bei Regen nass. Starke Sonneneinstrahlung kann zu einem Kreislaufkollaps führen. Ein Wetterschutz ist dringend erforderlich", erklärt die Fraktion.

 

11 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading