170 Beamte in Olympiahalle im Einsatz Einsatz bei RAF Camora & Bonez MC: Polizei bedroht und beleidigt

, aktualisiert am 08.12.2019 - 16:56 Uhr
Die beiden Rapper Bonez MC und RAF Camora. Bei ihrem Konzert in München war die Polizei tatkräftig im Einsatz. (Archivbild) Foto: imago/Future Image

Die Polizei ist am Freitagabend mit 170 Beamten zu einem Konzert der Musiker RAF Camora und Bonez MC ausgerückt. Es kam zu mehreren Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rund um die Olympiahalle. Auch die beiden Rapper wurden durchsucht.

 

München - Die Münchner Polizei ist am Freitagabend mit einem Großaufgebot zu einem Konzert des Rap-Duos Bonez MC und RAF Camora ausgerückt. 170 Beamte seien im Einsatz gewesen, bestätigte ein Polizeisprecher der AZ am Samstag auf Anfrage.

Zahlreiche Anzeigen gegen Fans wegen Drogenverstößen

In Folge der Kontrollen rund um die Olympiahalle kam es zu Dutzenden Anzeigen, wie der Polizeisprecher weiter sagte. Konkret seien 22 Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ausgestellt worden.

Insgesamt seien bei dem Polizeieinsatz vom Freitag auch 31 Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss ausgestellt worden, so der Sprecher - und zudem eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, eine Anzeige wegen einfachen Diebstahls sowie zwei weitere Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Polizei durchsucht Bonez MC und RAF Camora

Aber nicht nur die Fans des Rap-Duos mussten mit Polzeikontrollen rechnen, auch die beiden Künstler selber wurden durchsucht. Aufgrund eines richterlichen Beschlusses, der laut Polizei bereits im Vorfelf der Konzerts ausgestellt worden war, durchsuchten mehrere Beamte nach dem Konzert den Backstage-Bereich und den Tourbus. Zwei Musiker wurden laut Polizei festgenommen. Gegen beide lag ein richterlicher Beschluss vor. "Diese Personen sind derzeit noch in Haft", teilte ein Sprecher am Sonntag mit. Nähere Angaben zu den Festgenommenen machte die Polizei nicht.

Bonez MC veröffentlichte auf seinem Instagram-Account ein kurzes Video, in dem er von der Polizei aus der Halle geführt wird – in Begleitung dreier Polizisten. Wie die "Bild" berichtet, wurde bei einem der beiden Rapper Rauschgift gefunden. Beide sind zudem erkennungsdienstlich behandelt worden.

Ein zweites Video zeigt, wie USK-Beamte im Laufschritt in Richtung Backstage-Bereich unterwegs sind.

RAF Camora-Fans beleidigen Polizei auf Instagram

Noch während des Einsatzes hagelte es auf der Instagram-Seite der Münchner Polizei, die erst Ende September online gegangen ist, Hasskommentare. Etwa 50 Kommentare enthielten Beleidigungen oder Drohungen à la: "Wir stechen euch ab, ihr Scheißbullen". Die Münchner Polizei sperrte daraufhin die Kommentarfunktion ihres Instagram-Accounts. Sie blieb auch während des gesamten Wochenendes deaktiviert. Die Kommentare sollen nun auf strafrechtliche Relevanz überprüft werden

Schon bei dem Konzert der beiden Rapper im Februar war die Münchner Polizei mit Dutzenden Beamten im Einsatz gewesen. Auch damals gab es eine Vielzahl von Anzeigen.

Lesen Sie auch: Bergunfall am Brauneck - Wanderer (59) aus München tödlich verunglückt

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading