Allianz mit Boko Haram ISIS plant Terror-Anschlag auf Eiffelturm in Paris

ISIS-Sprecher Abu Mohammed al-Adnani droht mit Terror-Anschlägen auf den Westen Foto: dpa/Internet

Das Weiße Haus in Washington, der Big Ben in London und der Eiffelturm in Paris - ISIS hat in einer neuen Terror-Botschaft gedroht, all diese Wahrzeichen zu sprengen. Die Terrorgruppe will zusammen mit Boko Haram solange kämpfen, bis sie die gesamte Welt beherrschen.

 

München - Nachdem der Chef der nigerianischen Terroristengruppe Boko Haram, Abubakar Shekau, dem Anführer des IS in Syrien und dem Irak, Abu Bakr al-Bagdadi, in einer am Wochenende verbreiteten Audiobotschaft die bedingungslose Gefolgschaft seiner Gruppe versprochen hatte, wendet sich nun ISIS-Scheich Abu Mohammed al-Adnani mit einer neuen Audiobotschaft an die westlilche Welt.

Auch der ISIS-Sprecher verkündet in dem knapp 30 Minuten langen Nachricht den Zusammenschluss der beiden Terrorgruppen, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Der ISIS-Anführer Abu Bakr al-Bagdadi habe den Eid der Gefolgschaft der „Brüder” von Boko Haram „akzeptiert”.

Im weiteren Verlauf der Botschaft richtet sich Abu Mohammed al-Adnani an den Westen. ISIS wolle nicht nur Rom und Paris erobern, die Dschihadisten haben sowohl das Weiße Haus in Washington sowie den Big Ben in London als auch den Eiffelturm in Paris ins Visier genommen. Diese Wahrzeichen sollen Ziele von Terroranschlägen werden. Wie US-Medien unter Berufung auf „SITE“, einem Portal, das Video-Botschaften von Terroristen auswertet, berichten, werde ISIS so lange kämpfen, bis er die ganze Welt beherrsche.

 

9 Kommentare