Allerletzte Folge "Tv total" Zum Abschied hatte Stefan Raab Tränen in den Augen

Stefan Raab verabschiedet sich aus dem deutschen Fernsehen - am Samstag wird er das letzte Mal bei "Schlag den Raab" zu sehen sein. Foto: dpa

Ohne große Höhepunkte, doch mit einem emotionalen Abschied brachte Stefan Raab seine allerletzte Folge TV total hinter sich. Für Elton gab's einen Kuss, bevor es tränenreich wurde.

 

Köln - Am Mittwochabend war es so weit. Stefan Raab (49) beendete nach 16 Jahren die Ära "TV total". Und es war dem Entertainer anzusehen, dass ihm dieser Abschied nicht leicht gefallen war.

Raab hatte, wie bereits im Vorfeld bekannt wurde, nur Showpraktikant Elton zu Gast, mit dem er ohne großes Tam-Tam einfach noch einmal eine nostalgische Reise durch gemeinsame TV-Momente machte. Zum Beispiel "Elton redet Bauch", als Elton scheinbar bauchredend mit einer Handpuppe Passanten anquatschte. Tatsächlich wurde die Puppe von Raab gesprochen. Eine andere Szene zeigte Elton bei der Körperenthaarung im Wellnesscenter. "Schön war's", befand Raab.

Stefan Raab und Elton: Gute Freunde kann niemand trennen

Dann sangen Elton und Raab Lieder ("That's What Friends Wre For") oder wischten gemeinsam den Studioboden. Sogar einen Kuss gab's zwischen den beiden, die auch privat gute Freunde sind. Es war bewusst eine letzte Sendung, die ohne inszenierte Highlights auskommen sollte. Nur Raab und sein Sidekick Elton, ganz persönlich und ein bisschen wehmütig (Raab: "Das könnte Stunden so weiter gehen").

"Du hast einfach das beste Publikum der Welt", schmeichelte der Dauerassistent und ewige Showpraktikant seinem einstigen Förderer. "Ich hab Elton gecoacht nach Strich und Faden", versicherte dieser. Raab sagte, viele fragten ihn, wie er nun künftig seine Zeit verbringen werde. Dazu machte er allerdings auch in der Abschiedssendung keine glaubwürdigen Angaben.

Tränen beim Abschied

Am Ende einer glanzlosen finalen Folge "Tv total" wurde es dann so richtig emotional. In schwarzen Jackets sangen Raab und Elton die Hymne vom FC. St. Pauli und "Ich bin ene kölsche Jung". Dann stockte dem 49-Jährigen bei seinen Abschiedsworten immer wieder der Atem. Unter Tränen brachte er auf den zweiten Versuch ein „Vielen Dank, dass Sie uns zugeschaut haben, machen Sie es gut, Dankeschön.“ heraus, dann ging es ein letztes Mal auf die Treppe. Als Elton und Raab hinter der Kulisse verschwanden, wischte sich der Raabinator noch einmal die Tränen aus den Augen.

Endgültig will sich der Raabinator am Samstag mit der letzten Ausgabe von "Schlag den Raab" verabschieden - seinem letzten Auftritt im deutschen Fernsehen.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading