Alle Stimmen zum Löwen-Sieg gegen Nürnberg Mauersberger: "Langsam trennt sich die Spreu vom Weizen"

, aktualisiert am 13.09.2016 - 10:45 Uhr
Auf ins obere Tabellendrittel! Die Löwen haben nach vier Spielen sieben Zähler auf dem Konto. Foto: Sampics/Augenklick

In Überzahl hat der TSV 1860 München in einem rassigen Derby beim 1. FC Nürnberg einen großen Sieg errungen. Hinterher gab es klare Worte zu einem möglichen Elfmeter für Sechzig und den Platzverweis für den Club - die Stimmen zum Spiel.

 

Nürnberg - Der Österreicher Michael Liendl erzielte am Montagabend zum Abschluss des 4. Spieltags in der 79. Minute mit einem satten Linksschuss unter die Latte das Siegtor zum 2:1 (1:1) für die Gäste. Sonderlob vom Trainer bekam allerdings der andere Torschütze.

Die Stimmen zum Spiel:

Sascha Mölders: "Wir haben gewonnen, das ist immer das Wichtigste. Ein guter Tag einfach."

Michael Liendl: "Es stand sehr viel auf dem Spiel. Wir haben sehr, sehr gut gespielt und verdient gewonnen. Das war ein super Pass von Mölders – und ich habe ihn nicht so schlecht getroffen. Ich habe immer gesagt: Ich weiß, was für Qualitäten ich habe und dass ich der Mannschaft helfen kann. Ich bin froh, dass es heute auch mit einem Tor geklappt hat."

Jan Mauersberger: "Das war auch ein Sieg für Stefan (Aigner, d. Red.). Wir haben ihn sehr vermisst und auch ein Stück weit für ihn gewonnen – und für die beiden Geburtstagskinder gestern (Torwarttrainer Menger und Rodnei, d. Red.). Fakt ist: Das war ein richtig gutes Spiel, in Überzahl haben wir nicht clever gespielt, da hätten wir unsere Chancen noch besser, smarter zu Ende spielen müssen. Bei den beiden Gelben Karten von Burgstaller kriege ich zweimal den Ellbogen in die Fresse – da gibt es nichts zu diskutieren. Wir wollten gut in die Saison starten. Bisher war das ja auch noch etwas Warmup, heute war das richtungsweisend – langsam trennt sich die Spreu vom Weizen. Ich bin froh, dass wir jetzt ganz gut gut gestartet sind."

1860-Sportchef Thomas Eichin: "Das war ein wichtiger Sieg. Da kannst du sieben, acht Plätze gutmachen, oder nach unten rutschen. Die Jungs waren von Anfang an richtig heiß. Sascha Mölders hat ein sehr gutes Spiel gemacht – er hat richtig geackert, seine Kopfbälle gewonnen und sein Tor geschossen. Beim Elfmeter denke ich, dass man ihn geben kann, nicht geben muss. Unser Weg ist okay, nicht mehr und nicht weniger."

Kosta Runjaic über... 

das Spiel: "Es war letztendlich ein verdienter Sieg, auch wenn es am Ende noch sehr spannend wurde. Die Zuschauer haben eine sehr flotte Partie gesehen, zwei Teams, die nach vorne spielen wollten."

Torschütze Mölders: "Ich freu' mich riesig für den Sascha - heute hat er ein Riesenspiel gemacht. Heute Abend hat er seinen Job so gemacht, wie wir uns das vorstellen."

den Platzverweis gegen Nürnberg: "Für uns war der Platzverweis sicherlich glücklich."

den Ausfall von Kapitän Aigner: "Riesen-Kompliment an mein Team nach der Verletzung von Stefan Aigner: Viele haben uns nicht zugetraut, ohne ihn so eine Leistung abzurufen. Wir sind sehr glücklich und freuen uns riesig auf die Heimfahrt."

Lesen Sie hier: Löwen-Fans zünden Bengalos - 1860 droht Strafe

Alois Schwartz (Trainer 1. FC Nürnberg): "Wir sind natürlich nicht so glücklich. Wir sind nicht gut reingekommen, kriegen auch postwendend das Tor. Ich denke, insgesamt waren die besseren Chancen auf unserer Seite. In der zweiten Hälfte war etwas Geplätscher, dann kam diese Szene mit der Gelb-Roten Karte. Die ist sehr fragwürdig und war sicherlich der Knackpunkt. Wenn es nicht läuft, dann läuft es eben so. Auch danach hatten wir noch Riesen-Möglichkeiten. Es sei nicht vergönnt gewesen, aber trotzdem werden wir weiterkämpfen."

 

11 Kommentare