Ab September wird wieder gekocht Das Asamschlössl in Thalkirchen bekommt neue Pächter

Shane und Barbara McMahon stehen vor dem Asam-Schlössl, in dem sie ab September ihre Wirtschaft betreiben werden. Foto: Asamschlössl

Ab September wird wieder gekocht im Asamschlössl. Die neuen Pächter kennt man aus dem Dreimühlenviertel.

 

Thalkirchen - "Das Asam-Schlössl verwandelt sich", steht auf der Webseite der Traditions-Gastwirtschaft. Eine Ankündigung der Wiedereröffnung, die noch in diesem Jahr ansteht, wie jetzt klar ist.

Im Dezember kehrte Ruhe ein im Asam-Schlössl. Wirtin Birgit Netzle verabschiedete sich nach 27 Jahren von ihren treuen Gästen. Die Tochter von Simpl-Wirtin Toni Netzle trennte sich schweren Herzens von ihrem Lokal, um dem Privatleben mehr Raum zu geben.

Die neuen Pächter betreiben "Sane's Restaurant"

Augustiner begab sich auf die Suche nach neuen Pächtern. Als Barbara und Shane McMahon das Angebot bekamen, hatten sie das Asam-Schlössl noch gar nicht so richtig auf dem Schirm. "Obwohl ich jeden Tag daran vorbeifahre", erzählt Barbara McMahon lachend. Doch dann, als sie davorstanden, war es Liebe auf den ersten (bewussten) Blick.

Bisher betreiben Barbara und Shane McMahon im Dreimühlenviertel Shane’s Restaurant, jetzt ziehen sie also nach Thalkirchen. Das Shane’s wird noch bis Ende Juli weiterlaufen. "Natürlich ist es traurig, dass wir hier rausgehen. Aber wir haben uns gedacht: Wenn wir nochmal etwas Neues machen wollen, dann müssen wir es jetzt tun", erklärt Barbara McMahon. "Im Shane’s kommen die Gäste für einen besonderen Abend, es gibt ein Überraschungsmenü", sagt sie weiter.

Im Asam-Schlössl hat sie freilich etwas ganz anderes vor. "Dahin kommen die Leute auch einfach, um einen Kuchen zu essen. Oder für ein Schnitzel", beschreibt sie den großen Unterschied, den sie hier sieht. Und das will sie zusammen mit ihrem Mann auch anbieten. Eine kleine Karte, aber für viele Geschmäcker, soll es geben; eine deftige Mahlzeit, Jakobsmuscheln, Kaffee und Kuchen – "oder einfach an Kas im Biergarten". In dem wird Shane McMahon außerdem am Grill stehen.

Das Asamschlössl hat eine bewegte Geschichte

Die McMahons treten historisch in große Fußstapfen – immerhin gibt es die Gastwirtschaft in Maria Einsiedel schon seit 180 Jahren. Und das Schlössl selbst ist freilich noch viel älter – es wurde 1687 erbaut als Wohnhaus des Künstlers Cosmas Damian Asam. Im Zweiten Weltkrieg wurde es zerstört und dann wieder aufgebaut. Heute steht es auf der Bayerischen Denkmalliste.

Als Birgit Netzle hier Wirtin war, sah man so manches bekannte Gesicht. Königin Silvia, Hans-Dietrich Genscher und Helmut Fischer speisten hier, Rudolph Moshammer hatte einen Stammplatz. Das Asam-Schlössl übernimmt man nicht einfach so: "Ich habe ein tolles Team, ohne das wir das gar nicht schaffen würden", zeigt die Wirtin in spe sich aber zuversichtlich.

Feiern wird man hier auch können – zum Beispiel Hochzeiten, für die die ersten Anmeldungen schon eingetrudelt sind. Barbara McMahon kann ein bisserl an ihre frühere Karriere anknüpfen – sie war acht Jahre lang Hochzeitsplanerin.

"Das Bauchgefühl stimmt", sagt sie.

Lesen Sie auch: Alfons Schuhbeck schließt "Fine Dining"-Restaurant am Platzl

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading