A8 stundenlang gesperrt Unfall am Irschenberg: Bub (9) in Klinik gestorben

, aktualisiert am 17.10.2019 - 15:48 Uhr
Nach einem Unfall ist die A8 von Salzburg nach München auf Höhe Irschenberg komplett gesperrt. (Symbolbild) Foto: Monika Skolimowska/ZB/dpa

Einen Tag nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A8 Höhe Irschenberg ist ein neunjähriger Bub im Münchner Kinderkrankenhaus verstorben.

 

München - Auf der A8 Salzburg - München kam es am Dienstagnachmittag auf Höhe der Anschlussstelle Irschenberg zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen. Dabei wurden drei Personen leicht und eine schwer verletzt.

Ein neunjähriger Bub wurde so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort reanimiert werden musste und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen wurde. Doch die Ärzte kämpften vergeblich um das Leben des Neunjährigen. Das Kind verstarb am Mittwochnachmittag in der Klinik.

Unfall auf der A8: Bub (9) verstirbt in Klinik

Wie die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim der AZ mitteilte, war der Neunjährige, der normalerweise in der Schweiz lebt, mit einem Mann (76) und einer Frau (73) aus Gräfelfing in einem Renault in Richtung München unterwegs, als ihnen aus bisher unbekannter Ursache einer 89-Jähriger aus Weyarn mit seinem Mercedes ins Heck krachte.

Eine 25-Jährige aus München, die ebenfalls mit ihrem Wagen auf der A8 unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und kollidierte mit den anderen beiden Fahrzeugen und zog sich dabei Verletzungen zu.

Unfall am Irschenberg: A8 stundenlang gesperrt

Kurz hinter den Unfallfahrzeugen war ein Krankenwagen unterwegs, deren Besatzung sofort Erste Hilfe leisten konnte. Zur Unfallursache ermittelt nach wie vor die Polizei, die Staatsanwaltschaft hat ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben. Die A8 war während der Bergungs- und Polizeimaßnahmen mehrere Stunden gesperrt.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading