48.000 Euro sind futsch "Wer wird Millionär?": Auch Engel könnten tief fallen

Angela Jehring nahm bei Günther Jauch auf dem Ratestuhl Platz. Foto: MG RTL D / Frank Hempel

Kein Glück hatte Engel Angela Jehring am Montagabend bei "Wer wird Millionär?". Die Berlinerin riskierte, zockte und musste am Ende ordentlich Federn lassen. Statt 125.000 Euro flatterte sie mit nur 16.000 Euro nach Hause.

 

Beim Weihnachts-Special von Günther Jauch waren Kandidaten geladen, die an Heiligabend nicht freihaben. Angela Jehring leitet eine Engel-Agentur und kam mit weißen Arbeitsgewand und XXL-Flügeln ins TV-Studio.

Falsche Antwort lässt Engel bei "Wer wird Millionär?" tief fallen

Doch auch Engel sind nicht allwissend - und so zog Angela Jehring bereits bei der 500-Euro-Frage den Publikums-Joker. Zwei weitere Hilfen mussten her, als es um 2.000 Euro ging. Doch dann wurde sie übermütig und riet sich bis zur 125.000-Euro-Frage durch.

Sie zockte, als sie nicht wusste, was "Eswatini" ist. A: Ein Jünger Jesu, B: Ein Nachbarplanet des Jupiters, C: Ein Staat in Afrika oder D: Kim Kardashians Schwester. 

Günther Jauch veranstaltete ein Weihnachts-Special

Jauch schlug die Hände über dem Kopf zusammen, schließlich hätte Angela Jehring mit 64.000 Euro aufhören können. Doch sie grinste und ließ B einloggen: "Mir gefällt der Nachbarplanet." Jauch stutzte: "Es gibt acht Planeten in unserem Sonnensystem, da einen neuen zu entdecken, wäre der Wahnsinn."

Richtig wäre nämlich Antwort C gewesen. Erst heuer hatte der König von Swasiland den Staat ganz offiziell in "Eswatini" umbenannt. Damit verzockte Angela Jehring 48.000 Euro und konnte nur mit 16.000 Euro davon fliegen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading