47 Millionen Euro sind futsch Gericht erklärt Katie Price für bankrott

Ist das Glamour-Leben jetzt für Katie Price vorbei? Foto: imago/Matrix

Das britische Ex-Model Katie Price (41) ist von einem Gericht in London für zahlungsunfähig erklärt worden. Das berichtete die britische Nachrichtenagentur PA unter Berufung auf das zuständige Insolvenzgericht.

 

Der Reality-TV-Star hatte demnach im vergangenen Dezember mit einem Zahlungsplan für seine Schulden gerade noch einen Bankrott abwenden können. Weil Price erneut ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkam, landete der Fall nun wieder vor Gericht. Die 41-Jährige soll den Angaben zufolge einst über ein Vermögen von 40 Millionen Pfund (etwa 47 Millionen Euro) verfügt haben.

Katie Price stand schon oft vor Gericht

Vom Seite-3-Girl der "Sun" bis hin zum Playmate und Boxenluder: Katie Price, die eigentlich Katrina Price heißt und mit ihrem Künsternamen "Jordan" bekannt wurde, war das berühmteste Trash-Sternchen der Neunziger in England. Mehrere Brustvergrößerungen, einen Dschungelcamp-Aufenthalt und skandalöse Beziehungen später, stand sie auch international in den Schlagezeilen. Doch der Ruhm hielt nicht, immer wieder kam die Fünffach-Mutter mit dem Gesetz in Konflikt. Mal wegen Beschimpfung, diverser anderer Ausraster oder Trunkenheit am Steuer.

0 Kommentare