Dritte Liga Der Ticker zum Nachlesen: Hallescher FC gegen TSV 1860 München

Sascha Mölders im Zweikampf mit Halles Niklas Landgraf. Foto: imago images / Hartmut Bösener

Im ersten Spiel nach der Trennung von Trainer Daniel Bierofka gewinnt der TSV 1860 beim Halleschen FC mit 1:0. Stefan Lex erzielte das Tor des Tages. Der Ticker zum Nachlesen.

 

Hallescher FC - TSV 1860 0:1

Tor: 0:1 Lex (39.) 

Gelbe Karten: - / Steinhart

Die Aufstellungen:

Hallescher FC: Eisele - Göbel, Kastenhofer, Vollert (76. Hansch), Landgraf - Bahn (66. Nietfeld), Washausen (46. Drinkuth), Guttau - Jopek - Boyd, Sohm
TSV 1860: Hiller - Weber, Erdmann, Berzel - Willsch (92. Paul), Rieder, Wein, Dressel (88. Böhnlein), Steinhart - Lex (80. Owusu), Mölders

Fazit: Starker Auftritt der Löwen! Im ersten Spiel unter Interimscoach Oliver Beer gewannen die Sechzger verdient bei der Spitzenmannschaft aus Halle mit 1:0! Der Hallescher FC hatte zwar mehr Ballbesitz, Sechzig aber die klaren und hochkarätigeren Torchancen! Wir verabschieden uns hiermit vom AZ-Liveticker und wünschen noch ein schönes Wochenende!

93. Minute: Schlusspfiff! Sechzig gewinnt in Halle mit 1:0!

93. Minute: Und da wäre fast der Ausgleich passiert - Boyd schießt nur Millimeter neben das Tor! Das war knapp.

92. Minute Sechzig wechselt nochmal und nimmt Zeit von der Uhr! Paul kommt für Willsch.

90. Minute: Halle wirft jetzt logischerweise alles nach vorne - für die Sechzger ermöglicht es die Chance zum Kontern. Rieder spielt eine besagte Konter-Möglichkeit aber nicht gut zu Ende, Owusu ärgert sich.

89. Minute: Und der eingewechselte Böhnlein gleich mit der ersten dicken Chance! Sein Abschluss im Strafraum wird aber geblockt.

88. Minute: Zweiter Wechsel bei Sechzig! Böhnlein ersetzt den müde wirkenden Dressel.

85. Minute: Gelbe Karte für Steinhart!

82. Minute: Von Halle kommt auch im zweiten Durchgang sehr wenig. Enttäuschend für die eigentliche Spitzenmannschaft. Sechzig wirft alles rein in die Partie.

80. Minute: Jetzt wechselt Sechzig zum ersten Mal! Torschütze Lex muss runter, Owusu jetzt auf dem Feld.

76. Minute: Letzter Wechsel bei Halle! Hannsch kommt für Vollert.

74. Minute: Die Löwen kämpfen, ackern und erspielen sich zudem noch Torchancen - es steht aber weiterhin nur 1:0! Jetzt setzt Mölders den Ball aus elf Metern knapp neben den Kasten, Eisele wäre geschlagen gewesen.

69. Minute: Das kann doch nicht wahr sein! Die nächste dicke Chance für die Löwen - wieder ist der Ball nicht drin. Mölders serviert für Lex, der aus fünf Metern den Ball nicht im Tor unterbringt.

66. Minute: Zweiter Wechsel bei Halle! Bahn muss runter, Stürmer Nietfeld soll es jetzt richten.

65. Minute: Ganz anderes Bild bei Sechzig: Nach guter Vorlage von Lex, kommt Dressel auf Höhe des Elferpunktes zum Abschluss, setzt das Leder aber knapp neben den Kasten. Da war mehr drin!

64. Minute: Ist es schon die Verzweiflung der Heimmannschaft? Binnen einer Minute versucht es Halle zweimal aus der Distanz, beide Versuche gehen weit über das Tor.

58. Minute: Wieder Pfosten! Wieder Lex! Erneut katastrophaler Fehler der Defensivreihe der Hallenser! Lex taucht abermals frei vor dem Tor auf, schlenzt den Ball aber nur an den Pfosten!

56. Minute: Glück für Sechzig! Hiller klärt einen hohen Ball nicht weit genug - den Nachschuss köpft Erdmann von der Linie! 

52. Minute: Aber auch die Löwen zeigen sich weiterhin! Wein versucht es aus der Distanz - Eisele schnappt die Kugel sicher auf.

48. Minute: Halle kommt mit mehr Schwung aus der Kabine! Und sorgt gleich für ein Durcheinander im Löwen-Strafraum. Schlussendlich kann der Ball aber geklärt werden.

46. Minute: Und die Gastgeber haben einmal gewechselt. Drinkuth ersetzt Washausen.

46. Minute: Der zweite Halbzeit läuft!

Halbzeitfazit: Die Löwen machen es nach der turbulenten Woche und dem Aus von Vereinsikone Daniel Bierofka sehr gut. Halle hat zwar deutlich mehr Ballbesitz, aber das war es fast auch schon. Die größeren Chancen hatte der TSV 1860, folgerichtig auch die Führung durch Lex. Auch der Einsatz der Sechzger stimmt bisher.

45. Minute: Halbzeit!! Die Löwen führen in Halle mit 1:0.

44. Minute: Wieder Lex! Diesmal versucht er es aus der Distanz - das Leder geht knapp drüber.

40. Minute: Und was für eine Szene nach dem Tor! Die Löwen rennen nach dem Treffer zur Bank und halten ein Trikot mit der Aufschrift "Danke Biero" hoch. Tolle Geste der Sechzger an ihren Ex-Coach. Und ein klares Zeichen an die Bosse der Münchner.

39. Minute: TOOOOOOOR! TOOOOOOOR! Hallescher FC - TSV 1860 0:1, Torschütze: Lex.

Und da geht der Underdog in Führung!! Nach einem Fehler der Heimmannschaft, steckt Mölders auf Lex durch, der auf und davon ist und ohne Mühe zur Führung einschiebt.

34. Minute: Sechzig macht das bisher gut gegen Halle! Der Tabellendritte hat zwar viel den Ball, aber kaum Torchancen - die größeren Möglichkeiten auf die Führung hatten die Löwen.

29. Minute: Riesenchance für Sechzig!! Willsch bekommt den Ball auf Rechts, legt den Ball in die Mitte auf Mölders, der Löwen-Routinier setzt den Ball aber aus drei Metern knapp neben das Tor!

27. Minute: Göbel tritt an, schlenzt den Ball zwar um die Mauer, aber auch gut drei, vier Meter neben das Tor!

26. Minute: Berzel foult Sohm zentral vor dem Strafraum - exzellente Freistoßposition!

23. Minute: Die Unterstützung der Löwen-Fans ist auch nach dem Rücktritt von Bierofka enorm. Mehr als 1000 Anhänger aus München unterstützen ihr Team.

20. Minute: Auf der anderen Seite hat auch Halle jetzt einen guten Abschluss. Nach einem abgefälschten Schuss von Boyd klärt Hiller den Ball noch zur Ecke.

18. Minute: Pfooooosten!!! Sechzig im Pech! Nach einer schönen Einzelaktion von Lex, knallt sein Schuss zentral vor dem Strafraum nur an den Pfosten!

12. Minute: Dann mal die Löwen: Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte schalten die Sechzger blitzschnell um, Lex verspringt der Ball aber auf Rechts völlig. Der Ball geht ins Toraus.

10. Minute. Die Partie gleicht einem Handballspiel! Der Hallescher FC versucht die Lücke zu finden, Sechzig verteidigt mit Mann und Maus. Richtig eingreifen musste Hiller, der heute wieder den verletzten Bonmann vertritt, aber noch nicht.

7. Minute: Gute Freistoßmöglichkeit für den HFC nach einem Foul von Steinhart auf Höhe der Eckfahne. An der Ausführung müssen die Gastgeber aber noch arbeiten, der Ball segelt weit neben das Tor.

5. Minute: Sechzig hingegen überzeugt in der Anfangsphase mit einer großen Laufbereitschaft.

4. Minute: In den ersten Minuten spielt sich viel in der Hälfte der Löwen ab, eine zwingende Aktion hatte der Tabellendritte Halle aber noch nicht.

2. Minute: Die Sechzger agieren hinten zunächst mit einer Dreierkette, bestehend aus Weber, Erdmann und Berzel!

1. Minute: Der Ball rollt, Halle mit dem Anstoß!


14.02 Uhr: Kurz vor dem Anstoß gibt es eine Gedenkminute für Robert Enke - sein Todestag jährt sich morgen zum 10. Mal!

13.58 Uhr: Beide Mannschaften betreten den Rasen - gleich geht's los! Die Löwen spielen heute in ihren weiß-blauen Trikots.

13.48 Uhr: Die Aufstellung ist da! Und Interimstrainer Beer verändert die Mannschaft auf drei Positionen im Vergleich zum 4:2-Heimsieg gegen Viktoria Köln - Steinhart, Dressel und Erdmann rutschen für Zieries, Paul und Klassen in die erste Elf!

13.44 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen zum AZ-Liveticker! Heute mit Spiel eins nach dem Bierofka-Aus - in 15 Minuten geht es los!


TSV 1860 zu Gast beim Halleschen FC

Spiel 1 nach dem Bierofka-Beben für den TSV 1860. Beim Debüt von Interimstrainer Oliver Beer wartet auf die Löwen (Platz 15/17 Punkte) eine schwere Aufgabe: Die Sechzger gastieren beim Tabellendritten (25 Punkte) in Halle. Besonders die Hintermannschaft von 1860 wird alle Hände voll zu tun haben. Die Mannschaft von Torsten Ziegner stellt mit 28 Treffern eine der besten Offensiven der Liga. Nur Tabellenführer Duisburg hat mehr Tore erzielt.

Der Abschied von Daniel Bierofka stürzt die Löwen in noch turbulentere Zeiten als sonst. Interimstrainer Beer gibt zu, dass der Rücktritt der Vereinslegende die Spieler "emotional mitgenommen" hat. Dennoch müssen die Löwen sich schnell wieder aufs Sportliche konzentrieren. Durch den 4:2-Erfolg gegen Viktoria Köln haben sich die Giesinger im Kampf um den Klassenerhalt etwas Luft verschafft - dennoch trennen die Löwen nur drei Zähler von Abstiegsrang 17.

Interimstrainer Beer: "Haben nichts zu verlieren"

Die Löwen sind sich der Schwere ihrer Aufgabe Halle bewusst. "Wir haben nichts zu verlieren und gehen als absoluter Außenseiter in dieses Spiel", sagte Beer auf der Pressekonferenz am Freitag. Es würde zwar allen "sehr schwer" fallen, sich auf das sportliche Geschehen zu konzentrieren, die Mannschaft hätte aber "richtig gut trainiert".

In Halle kehrt Dennis Erdmann nach seiner Gelb-Sperre zurück. 

Lesen Sie auch: Hasan Ismaik traf sich mit Peter Pacult       

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading