20-Jähriger aus Ungarn Leiche aus Obergiesing durch Facebook-Post indentifiziert

Die Identität der Leiche, die vor zwei Woche in Obergiesing gefunden wurde, ist geklärt. Foto: dpa

Vor knapp zwei Wochen wurde in der Nähe des Fasangarten ein toter Mann gefunden. Die Polizei versuchte per Leichenfoto seine Identität zu klären. Ein Facebook-Post aus Ungarn führte zum Erfolg.

 

München - Bereits vor knapp zwei Wochen, am Mittwoch den 09.09.2015, hatte ein Spaziergänger die Leiche eines jungen Mannes in einem kleinen Waldstück in der Nähe des Fasangarten entdeckt. Weil er keine Ausweisdokumente bei sich trug, konnte man die Identität des Toten zunächst nicht feststellen.

Die Polizei versuchte daher, per Öffentlichkeitsfahndung mit einem Bild der Leiche, die Identität des Mannes zu klären und veröffentliche ein Foto der Leiche. Dann der Erfolg: Eine in München lebende Ungarin meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass sie einen Facebook-Post aus Ungarn entdeckt hatte, mit dem nach einen jungen Ungarn gesucht wird.

Ermittlungen in Ungarn ergaben, dass es sich bei dem dort vermissten 20-Jährigen um den Toten aus Obergiesing handelte. Das Lichtbild und weitere Merkmale stimmen mit der Identität überein. Die letzte Bestätigung soll durch eine DNA-Identifizierung erfolgen. Diese steht jedoch noch aus.

Es wird von einem Suizid ausgegangen. Die Todesermittler der Münchner Kriminalpolizei (K 12) haben die Ermittlungen zur genauen Todesursache aufgenommen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading