2. Bundesliga Ticker zum Nachlesen: TSV 1860 München desolat in Dresden

Mit einem Sieg gegen Dynamo Dresden könnten die Löwen in der Tabelle auf den 9. Tabellenplatz rücken. Foto: AZ-Montage | dpa

Schluss - Aus - Vorbei: Die Löwen verlieren nach einer desolaten ersten Halbzeit mit 2:4 bei Dynamo Dresden. Das Spiel hier im Ticker zum Nachlesen.

München - Was für eine Blamage! Bei der deutlichen Niederlage in Dresden schafft es der TSV 1860 München in keiner Weise zu überzeugen. Für Markus von Ahlen war es kein günstiger Einstand als Cheftrainer bei 1860 München. Die Löwen konnten gerade einmal 2 der letzten 13 Spiele gewinnen. Mit 38 Punkten liegt man noch sieben vor Dynamo. Der Abstieg wäre rechnerisch also sogar noch möglich,

Endstand - 4:2 (4:1) - Und dann ist Schluss in Dresden! Die Löwen verlieren ein Spiel nach einer unglaublichen ersten Dresdner Halbzeit klar mit 4:2.

89. Minute - 4:2 (4:1) - Plötzlich waren es nur noch zwei - Adlung trifft für die Löwen.

^

83. Minute - 4:1 (4:1) - Die Luft ist mittlerweile raus, trotzdem ist Dresden dem 5:1 näher als 1860 dem 4:2. Mittlerweile haben sich aber beide Teams mit dem Ausgang der Partie abgefunden.

79. Minute - 4:1 (4:1) - Ouali, immer wieder Ouali. Jetzt kommt der Algerier über die rechte Seite und zieht in die Mitte. Wieder der Torschuss aus 14 Metern, doch der Schlenzer geht ganz knapp links am Tor vorbei. Kurz darauf verpasst Pote vor dem leeren Tor, dann scheitert Kempe an Kiraly in der kurzen Ecke.

76. Minute - 4:1 (4:1) - Der Frust der Löwen entlädt sich so langsam. Jetzt haut Steinhöfer Gegenspieler Koch an der Seitenlinie ziemlich rabiat um. Nächste Gelbe.

74. Minute - 4:1 (4:1) - Bobby Wood ringt in Höhe des Mittelkreises mit aller Macht Grifo nieder und erhält die berechtigte Verwarnung.

72. Minute - 4:1 (4:1) - Nächste 60er-Flanke aus dem rechten Halbfeld. Osako fliegt am halbhohen Ball vorbei. Am langen Pfosten rauscht Wood heran, doch auch der erwischt den Ball nicht richtig und rutscht mit dem Ball am Fuß ins Aus.

69. Minute - 4:1 (4:1) - An der Strafraumgrenze verhält sich Leistner arg ungestüm im Zweikampf mit Wood und streckt den Einwechselspieler nieder. Gelb. Adlung tritt zum fälligen Freistoß aus gefährlicher Position an und zirkelt den Ball aus 20 Metern über die Mauer, allerdings auch etliche Meter über den Kasten von Kirsten.

65. Minute - 4:1 (4:1) - Zweiter Wechsel beim TSV. Andreas Ludwig muss runter, für ihn kommt Bobby Wood ins Spiel.

59. Minute - 4:1 (4:1) - Pote tankt sich wieder stark durch die Mitte und schüttelt gleich zwei Löwen ab. Er dringt in den Strafraum und feuert den Flachschuss ab. Schindler blockt und Pote fordert den Handelfmeter. Den gibt es richtigerweise nicht.

57. Minute - 4:1 (4:1) - Christoph Schindler stoppt den schnellen Pote taktisch klug mit einer Grätsche. Das hat aber auch eine Gelbe Karte zur Folge. Die erste des Spiels.

54. Minute - 4:1 (4:1) - Jetzt auch die Konterchance für Dresden. Pote rennt gegen drei 1860-Verteidiger an, schlägt den Haken und bedient den mitgelaufenen Grifo. Der braucht aber viel zu lange, schlägt drei Haken und läuft sich schließlich an der Torauslinie fest.

53. Minute - 4:1 (4:1) - Große Chance für 1860. Stark erobert im Zentrum wieder stark den Ball und leitet direkt den Konter ein. Der Ball kommt auf die rechte Seite. Flache Flanke in die Mitte. Da kommt Ludwig als Erster an den Ball und schiebt das Leder aus acht Metern ganz knapp links am Tor vorbei.

48. Minute - 4:1 (4:1) - Schafft 1860 noch das Wunder? Die Löwen müssen jetzt jedenfalls volles Risiko gehen. Dresden wirkte auch nicht sattelfest. Die Abwehr der Münchener wird aber wohl anfällig bleiben.

46. Minute - 4:1 (4:1) - Schiedsrichter Seiber pfeift die zweite Halbzeit an. Die Löwen haben in der Pause einmal gewechselt. Dominik Stahl bleibt in der Kabine, Yannick Stark kommt für ihn ins Spiel.

Halbzeit - 4:1 (4:1) - Der turbulente erste Durchgang ist vorbei. Siebert pfeift ab. Entertainment pur in Dresden! In einem sehr unterhaltsamen Spiel führt ein effektives Dynamo Dresden nicht unverdient mit 4:1. Auch wenn das Spiel nach vorne nett aussieht, die Deckung der Löwen ist indiskutabel, kassierte aber auch zwei Traumtore, die nur schwer zu verhindern sind. Auch Dresden wackelte häufiger in der Defensive, in Stein gemeißelt ist der Sieg noch nicht.

44. Minute - 4:1 (x:x) - Die Löwen wieder im Spiel - denkste! Dynamos Koch markiert mit einem wuchtigen Kopfball seinen zweiten Treffer und bringt die SG mit 4:1 in Führung.

39. Minute - 3:1 (x:x) - Wieder Dresden: Koch mit dem dynamischen Antritt auf der linken Seite. Frei geht er über die Außenbahn. In der Mitte drei Mitspieler. Doch Koch bringt die Flanke in den Rücken aller Spieler. Ouali reagiert am schnellsten und holt sich den Ball auf der anderen Außenbahn. Klasse Pass auf Kempe. Der flankt jetzt von rechts rein, doch seine Hereingabe findet auch keinen Abnehmer.

37. Minute - 3:1 (x:x) - 1860 ist jetzt am Drücker. Die Dynamo steht jetzt viel zu tief und kann nur noch reagieren. Dresden spielt derzeit kaum einen klaren Ball nach vorne.

33. Minute - 3:1 (x:x) - Riesige Chance für 1860! Ludwig schlägt einen scharfen Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Der Ball fliegt schnell gen langen Pfosten. Chaos im Dynamo-Strafraum, aus dem Tumult der Schuss von Osako. Kirsten klärt glänzend und nach vier gescheiterten Versuchen schlagen die Sachsen den Ball raus.

31. Minute - 3:1 (x:x) - München ist jetzt immer häufiger in der Hälfte der Dresdener zu sehen. Ludwig kommt über rechts und versucht den Doppelpass mit Osaka, doch Schulz passt auf und grätscht den Ball von Osako ab.

29. Minute - 3:1 (x:x) - Verrücktes Spiel bislang, das jede Menge Action und löchrige Defensivreihen bietet. Dynamo lässt sich vom Eigentor aber nicht schocken und macht weiter Druck nach vorne. So muss man reagieren.

26. Minute - 3:1 (x:x) - Wie aus dem Nichts der Treffer für 60. Steinhöfer flankt aus dem rechten Halbfeld in die Mitte. Kirsten segelt vogelwild am Ball vorbei. Osako köpft den Ball einmal in die Luft, dann will Losilla klären und nickt den Ball aus fünf Metern ins leerstehende eigene Tor.

20. Minute - 3:0 (x:x) - Irre! Die Löwen scheinen sich etwas gefangen zu haben, da spielt Vallori den viel zu kurzen Pass zurück auf Kiraly. Der kann nicht schnell genug reagieren und bringt gegen den heranrauschenden Pote nur einen Verzweiflungsschuss in die Mitte heraus. Da steht Koch und haut den Ball direkt aus 30 Metern ins leere Tor.

18. Minute - 2:0 (x:x) - 1860 kommt jetzt doch etwas besser ins Spiel. Adlung spielt mit einem feinen Hackenpass Volz frei, der von links in den Strafraum zieht und den Ball aufs Tor bringen will. Doch im letzten Moment blocken ihn gleich zwei Dynamo-Verteidiger ab.

13. Minute - 2:0 (x:x) - Die Löwen stehen komplett neben sich. Wieder kommen die Dresdner durch das völlig offene Zentrum. Nächster Pass auf Ouali. Der versucht es dieses Mal mit einem Flachschuss auf den kurzen Pfosten, doch Kiraly wehrt den Schuss aus 14 Metern zur Seite ab.

11. Minute - 2:0 (x:x) - Wow! Was für ein unfassbares Ding. Pote setzt sich im Zentrum ganz stark durch und findet Ouali an der linken Strafraumkante. Ouali schaut nach oben, schlägt den Haken und zieht drei Schritte in die Mitte. Dann packt er aus 18 Metern einen wundervollen Schlenzer aus. Der Ball schlägt genau im rechten oberen Torwinkel ein. Traumtor Nummer Zwei!

08. Minute - 1:0 (x:x) - Das ist natürlich ein Paukenschlag gleich zu Beginn. Aber Dresden ruht sich nicht aus und drückt gleich weiter nach vorne. Daher keine Zeit zum Durchatmen für die Löwen.

05. Minute - 1:0 (x:x) - Ein Treffer Marke "Tor des Monats" für die Dresdner! Vallori holt auf Höhe der Strafraumgrenze Koch mit einer Grätsche von den Beinen. Freistoß für Dresden. Kempe tritt aus 18 Metern an und zirkelt den Ball von halblinks mustergültig über die Mauer ins linke Toreck. Keine Chance für Kiraly.

03. Minute - 0:0 (x:x) - Dresdens Pote, der schon seit über 1000 Spielen ohne Tor ist, beginnt energisch. Bereits früh presst er auf die Löwen-Verteidigung. Allerdings agiert er im Mittelfeld jetzt etwas übereifrig und erhält nach einem Schubser den Freistoß gegen sich.

01. Minute - 0:0 (x:x) - Los geht's! Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin hat das Spiel im Glückgas-Stadion in Dresden angepffifen. Dynamo mit dem Anstoss.

Hier geht's zum Liveticker!

Nach der bitteren 0:3-Niederlage gegen den Karlsruher SC in der vergangenen Woche gab es einige Veränderungen beim TSV 1860 München. Ein neuer Trainer und ein neuer Sportchef lenken seit wenigen Tagen die sportlichen Geschicke.

Interimscoach Markus von Ahlen hat aufgestellt: So spielt 1860 München gegen Dynamo Dresden

Nach der Entlassung von Friedhelm Funkel übernimmt Markus von Ahlen als Interimscoach die Leitung der Löwen. Nach seiner Tätigkeit als Trainer der zweiten Mannschaft 2012/2013, war er zuletzt als Co-Trainer des Entlassenen Friedhelm Funkel beschäftigt. Der Zweite "Neuzugang" bei den Löwen: Gerhard Poschner. Der 44-Jährige Rumäne ist ein alter Bekannter in Giesing, und ab sofort der neue Sportdirektor des TSV 1860 München.

Lesen Sie hier mehr: Gerhard Poschner - So tickt der neue Löwen-Sportchef

 

23 Kommentare