1860 vs. Sandhausen Löwen-Motto: Bloß nicht an Wiesn 2011 denken

Löwen-Profi Daniel Bierofka Foto: Rauchensteiner/AK

1860 erwartet den Aufsteiger Sandhausen zum zweiten Wiesn-Heimspiel des Jahres. Die Erinnerungen ans letzte Jahr wollen die Löwen wegwischen

 

München – Nach dem Sieg des 1.FC Kaiserslautern in Bochum ist der TSV 1860 in der Zweitligatabelle wieder auf Platz sechs. Doch das soll der guten Stimmung bei den Löwen nach ihrem starken Sieg in Ingolstadt keinen Abbruch tun – vielmehr wollen sie am Samstag mit einem Heimerfolg im Wiesn-Spiel gegen Aufsteiger Sandhausen weiter nach oben klettern. Doch Moment, Wiesn-Spiel, Aufsteiger, da war doch was?

Genau: Vor einem Jahr kassierte 1860 gegen den damaligen Neuling Dynamo Dresden zur Oktoberfest-Zeit ein bitteres 2:4 daheim. Das will man nun mit allen Mitteln vermeiden.

„Wir müssen hinten wieder wie schon die ganze Saison gut stehen“, gibt Daniel Bierofka als Vorgabe mit. „Vorne werden wir schon einen machen, da bin ich mir sicher.“ Und über das Spiel vom letzten Jahr sagt er: „Einfach nicht mehr dran denken, das ist das beste.“

 

3 Kommentare