1860-Leader trotzt Bänderanriss Felix Weber kehrt zurück: "Habe fast keine Schmerzen mehr"

Seit der Jugend beim TSV 1860: Felix Weber Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Felix Weber, Kapitän des TSV 1860, will trotz Außenbandanriss im Sprunggelenk am Samstag in Regionalliga Bayern beim VfR Garching auflaufen. Seine Verletzung sei zwar noch nicht ausgeheilt, der Innenverteidiger will aber "auf die Zähne beißen."

 

München - Tapfer oder übermütig? Beim 0:0 gegen den FC Ingolstadt II in der Regionalliga Bayern vergangene Woche hatte Felix Weber trotz Schmerzen mit einem Bänderanriss gespielt, beim 4:0 am Dienstagabend im Achtelfinale des Toto-Pokals musste der Kapitän des TSV 1860 jedoch passen.

Bierofka verordnete eine Pause

Denn: Schon vor dem Ingolstadt-Duell hatte sich der Innenverteidiger den Außenbandanriss im Sprunggelenk zugezogen, Trainer Daniel Bierofka wollte gegen den FC Unterföhring kein Risiko eingehen und verordnete dem 22-Jährigen eine Pause. Jetzt kehrt Weber zurück, obwohl die Verletzung noch nicht ganz ausgeheilt ist.

Der Spielführer ist heiß auf einen Einsatz. "Klar, ich kann wieder spielen am Samstag", erklärte er am Donnerstagnachmittag auf AZ-Nachfrage, ob er beim Auswärtsspiel beim VfR Garching (14 Uhr, im AZ-Liveticker) wieder einsatzbereit sei. Weber weiter: "Die Schwellung ist zurückgegangen, ich habe fast keine Schmerzen mehr. Das geht schon, wenn ich auf die Zähne beiße." Auf dem Platz hatte er zuvor am Mannschaftstraining teilgenommen.

Der Leader zeigt Löwen- und Nehmer-Qualitäten. Bleibt zu hoffen, dass die Verletzung bei einem Einsatz nicht wieder aufbricht.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading