1860-Kapitän fehlt gesperrt Mauersberger: "Ich fahre trotzdem nach Sandhausen"

Moralische Unterstützung in Sandhausen: 1860-Vize-Kapitän Jan Mauersberger. Foto: imago

Innenverteidiger Jan Mauersberger vertritt den verletzten Stefan Aigner derzeit als Spielführer. Im Auswärtsspiel bei Sandhausen kann er wegen einer Gelbsperre selbst nicht auflaufen. Er hadert noch mit "seinem einzigen Foul" gegen Aue und erklärt, warum er dennoch mit in die Kurpfalz reist.

 

München - Der 6:2-Sieg gegen Erzgebirge Aue ist für 1860-Kapitän Jan Mauersberger noch längst nicht abgehakt. "Wir haben ja auch ein paar Dinge nicht gut gemacht: am Anfang die Chance zugelassen, nach den Führungen – dem 2:0 und dem 3:1 – nicht souverän aufgetreten und wieder Fehler begangen", sagte der 30-Jährige,  "der Kritik stellen wir uns natürlich." Nach einem Sieg könne man "leichter damit umgehen, was nicht heißt, es leichter abzuhaken. Die letzten Wochen waren nicht leicht, aber es ist wichtig, Selbstkritik zu üben."

Vor allem eine Szene war ihm in den Tagen nach dem Rekordsieg der Sechzger noch vor Augen. "Ich wollte Ball den blocken, natürlich treffe ich meinen Gegenspieler (Pascal Köpke, d. Red.). Es ist manchmal undankbar für uns Abwehrspieler, wenn wir herausrücken und einen Pass abfangen wollen. Es war ein Foul, aber ich glaube mein einziges im ganzen Spiel. Von daher war es natürlich bitter", so der Abwehrspieler zur AZ über jenes Foulspiel, das seine fünfte Verwarnung nach sich zog und damit eine Sperre besiegelte. Die Auswärtspartie beim SV Sandhausen am Sonntag (13.30 Uhr, AZ-Liveticker) werden die Sechzger nun ohne ihre Ersatz-Spielführer bestreiten müssen.

Mauersberger: "Ich bin ein Teamplayer"

Aber, so Mauersberger: "Ich fahre trotzdem mit nach Sandhausen. Ich bin ein Teamplayer und will die Mannschaft unterstützen – vielleicht hilft es ja was. Wichtig ist, dass wir nachlegen. Die Verletztenliste wird immer kleiner. Ich denke, dass wir jeden Ausfall ganz gut kompensieren können – außer vielleicht den unseres Kapitäns."

Seine eigene Zwangspause im Gegensatz zu Stefan Aigners Ausfall also schon? "Ich hoffe nicht, dass sie mich nicht ersetzen können", so Mauersberger, der weiß: "Wichtig ist in unserer Situation, dass wir punkten und die Negativserie endlich beenden. Nur einer der beiden Siege zuletzt hat für die Liga gezählt, umso dringender ist es, jetzt nachzulegen."

 

0 Kommentare