1. FC Nürnberg Nürnbergs Hoffnung auf ersten Saisonsieg – "Leistungen bestätigen"

Die Rückrunden-Vorbereitung der Nürnberger macht Hoffnung. nach drei Siegen in drei Testspielen soll auch bald der erste Sieg in der Liga folgen.

 

Nürnberg – Nach drei Siegen aus drei Testspielen in der Winterpause hofft der 1. FC Nürnberg auch in der Fußball-Bundesliga auf seinen ersten Dreier. „Ich bin gespannt, ob wir die Leistungen in der Liga bestätigen können. Ich bin sehr neugierig“, sagte Trainer Gertjan Verbeek einen Tag vor dem Rückrundenauftakt gegen 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr). „Ich glaube nicht, dass es ein Schlüsselspiel ist, dafür ist es noch zu früh. Aber es ist ein wichtiges Spiel“, betonte der Niederländer, der in dieser Woche eine „leichte Spannung“ bei seinen Profis ausgemacht hat.

Mit null Siegen in der Hinrunde haben die Franken für historisch Einmaliges in der deutschen Fußball-Eliteklasse gesorgt. „Gegen die TSG Hoffenheim wollen wir am Samstag endlich gewinnen, um damit einerseits den Negativrekord zu beenden und andererseits dafür zu sorgen, dass sich Trainer Gertjan Verbeek endlich wieder rasieren darf“, kommentierte Sportvorstand Martin Bader. Der Coach hatte zum Hinrundenende erklärt, sich seinen Bart erst nach dem ersten Saisonsieg wieder abrasieren zu wollen. „Am Ende wird abgerechnet, aber je schneller man Punkte holt, desto besser ist das für das Selbstvertrauen“, erkannte der 51-Jährige.

Noch einige Wochen muss Verbeek auf die Stammspieler Makoto Hasebe (Außenmeniskusriss) und Emanuel Pogatetz (Außenbandanriss) verzichten, für letzteren soll Linksverteidiger Javier Pinola gegen Hoffenheim nach innen rücken. Erstmals seit dem ersten Spieltag winkt dem langzeitverletzten Timo Gebhart eine Rückkehr in den 18-er Kader. „Er ist ein Kandidat und nicht so weit weg von einem Einsatz. Er hat diese Woche alles mitgemacht“, kommentierte Verbeek am Freitag.

 

0 Kommentare