Nürnberg II gegen TSV 1860 zum Nachlesen Nur 2:2! Sechzig verspielt den Sieg in Nürnberg

, aktualisiert am 24.02.2018 - 15:54 Uhr
Tor für die Löwen: Sascha Mölders trifft zum zwischenzeitlichen 2:0 für den TSV 1860 München gegen den 1. FC Nürnberg II. Foto: sampics/augenklick

Am Ende wird es richtig knapp: Der TSV 1860 rettet beim 1. FC Nürnberg II in Unterzahl das Unentschieden über die Zeit. Dabei führen die Löwen schon 2:0. Doch sie geben den Sieg aus der Hand. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

 

1. FC Nürnberg II - TSV 1860 München 2:2

Tore: 0:1 Seferings (4.), 0:2 Mölders (27.), 1:2 Engelhardt (43.), 2:2 Fuchs (75.)

1. FC Nürnberg II: Vasilj - Knipfer, Wallner, Jäger, Hofmann - Krauß, Engelhardt, Hufnagel (58. Feil), Fuchs - Rhein, Hercher (90. Harlass)
TSV 1860: Hiller - Weeger (46. Koussou), Weber, Mauersberger, Köppel - Wein, Berzel - Kindsvater, Seferings (79. Türk), Steinhart - Mölders (90. + 2 Ziereis)

Gelb-rote Karte: Weber (67.)
Gelbe Karten: Krauß, Hofmann, Fuchs / Weber
Schiedsrichter: Eduard Beitinger
Zuschauer: 17.689

90. Minute + 3: Das Spiel ist aus! Sechzig verspielt den Sieg in Nürnberg!

90. Minute: Drei Minuten gibt's oben drauf.

90. Minute: Die Nürnberger lassen jetzt ein bisschen nach, Sechzig kann sich befreien.

86. Minute: Sechzig steht tief in der eigenen Hälfte. Die Mannen von Bierofka versuchen, irgendwie das Unentschieden über die Zeit zu retten.

84. Minute: Gefährlicher Abschluss der Nürnberger knapp vor dem kurzen Pfosten. An diesen klatscht dann auch der Ball. Das war knapp!

82. Minute: Nürnberg drückt in Überzahl auf das Siegtor. Sechzig sieht sich an den eigenen Strafraum gedrängt.

75. Minute: Tor! 1. FC Nürnberg - TSV 1860 2:2, Torschütze: Fuchs. Traumtor für den 1. FCN! Die jungen Cluberer machen das Spiel schnell, flinker Pass auf links, direkte, scharfe Flanke an die Fünfmetergrenze, dort läuft Fuchs dynamisch ein und wuchtet die Kugel mit dem Kopf gegen den Lauf von Hiller in die Ecke. Schock für die Löwen in Unterzahl!

70. Minute: Nürnberg gefährlich! Ein Flachschuss aus gut 30 Metern streift das Außennetz entlang. Die Cluberer stehen jetzt sehr hoch, spielen riskant - das Ding hier ist noch lange nicht durch!

69. Minute: Wieder Diskussionen an der Seitenlinie! Diesmal wird Wein auf Höhe der Mittellinie abgegrätscht. Es ist eiskalt auf den Rängen, auf dem Platz aber, da ist Feuer drin.

67. Minute: Gelb-Rot für Weber! Er war schon verwarnt und geht ohne Erlaubnis des Schiedsrichters wieder zurück auf's Feld. Eine undurchsichtige Szene. Warum hat er das gemacht? Oder hat das das Schiedsrichtergespann nicht souverän gelöst?

66. Minute: Jetzt wird es wild. Weber war zur Behandlung draußen, will zu früh aufs Feld zurück. Erst springen die Betreuer der Nürnberger wutentbrannt in Richtung Feld, dann die der Löwen - inklusive Coach Bierofka - hinterher. Schiedsrichter Beitinger müht sich, die Situation in den Griff zu bekommen. Weiter geht es!

64. Minute: Böses Foul an Mölders wenige Meter vor der Box. Hofmann kommt klar zu spät - und sieht die Gelbe Karte.

59. Minute: Wieder bearbeitet Mölders die gegnerische Abwehr, zieht zwei, drei Gegenspieler. Starke Partie vom ehemaligen Bundesligaspieler. Auch, wenn kein Abschluss dabei rauskommt, beschäftigt er die Abwehr der Franken unablässig.

53. Minute: Riesen-Chance für Sechzig! Feiner Pass in die Schnittstelle, da sehen die Nürnberger gar nicht gut aus. Mölders ist plötzlich völlig frei, scheitert aber im Eins-gegen-eins an Keeper Vasilj. Das kann er selber nicht glauben!

47. Minute: Der Club gefährlich! Die Nürnberger kommen energisch aus der Kabine zurück. In der Box der Löwen fehlt kurz die Übersicht, ein Cluberer steht unmittelbar vor Hiller, doch keiner kommt an den Ball. Schließlich klärt Mauersberger.

46. Minute: Wechsel bei den Löwen. Bierofka tauscht rechts in der Viererkette. Für den defensiveren Köppel kommt der offensivere Koussou. Die Sechzger müssen jetzt aufpassen, dass sie die Franken nicht aufkommen lassen nach dem Anschluss kurz vor der Pause.

46. Minute: Weiter geht es in Nürnberg!

45. Minute + 1: Pause im Max-Morlock-Stadion!

43. Minute: Tor! 1. FC Nürnberg - TSV 1860 1:2, Torschütze: Engelhardt. Bitter! Die Löwen-Abwehr ist weit aufgerückt, Weeger spielt einen katastrophalen, weil viel zu kurzen Rückpass. Rhein und Engelhardt sind durch, Ersterer überwindet den herausstürmenden Hiller und legt quer - Engelhardt braucht nur noch einzuschieben.

42. Minute: Mölders macht ein starkes Spiel! Der Stürmer ist überall zu finden, geht weite Wege. Diesmal nach links an die Linie, von wo er eine gefährliche Flanke vor den kurzen Pfosten schlägt - abgegrätscht.

39. Minute: Die Löwen-Fans geben unablässig Volldampf. "Sechzig ist der geilste Club der Welt", hallt es aus der himmelblauen Wand aus der Gästekurve ins weite - weitgehen leere - Rund. Die Fans, mit Verlaub, sind aber auch ziemlich geil mit dieser Choreo und Stimmung.

36. Minute: Mölders im Abseits! Hoher, weiter Ball auf den Routinier, doch der steht im Abseits. Richtig gesehen von Referee Beitinger und seinen Assitenten.

33. Minute: Pass in die Schnittstelle der Nürnberger, doch Köppel arbeitet in der Umschaltbewegung stark zurück und grätscht dazwischen. Das wollen die Löwen-Fans sehen - Szenenapplaus für ihren Münchner.

27. Minute: Toooooooorrrr! 1. FC Nürnberg - TSV 1860 0:2, Torschütze: Mölders. Und wieder Sechzge! Freistoß von rechts aus dem Halbfeld, der Ball segelt gefährlich an den Fünfmeterraum, wo Mölders verlängert. Keeper Vasilj ist völlig überrascht - und sieht richtig schlecht aus. Der Ball rutscht irgendwie an ihm vorbei, während er versucht, die Beine zu zubekommen. Und dann ist der Ball drin! 

24. Minute: Riesen-Chance für Nürnberg! Die Löwen kommen den Ball vor dem Sechzehner nicht weg. Der Ball wird auf Rhein zurückgelegt, der den Ball gefühlvoll aufs Tor zirkelt, wo die Kugel gegen den Innenpfosten klatscht und die Linie entlang rollt. Glück gehabt!

21.Minute: Weber und Mauersberger sind die letzten Männer, sie schieben sich die Kugel stoisch zu. Vom 1. FCN kommt bis dato nicht viel, das liegt aber vor allem an den guten Löwen.

18. Minute: Die Löwen schieben das Spiel jetzt vor sich her und die Cluberer in deren Hälfte. Sehr struktuiertes und kompaktes Spiel des TSV 1860. Die Mannschaft von Bierofka lässt bisher nichts "anbrennen" im Topspiel.

14. Minute: Der Club wehrt sich, greift vor allem über rechts immer wieder an. Doch Köppel defensiver und Steinhart vor ihm stehen gut mit ihren Kollegen. Immer wieder lauern die Sechzger ihrerseits auf schnelle Gegenstöße.

12. Minute: Die Fans sind stimmgewaltig. Wir es auf der Choreo stand, stehen sie zu ihren Löwen. Das Nürnberger Stadion ist heute fest in Sechzig-Hand.

8. Minute: Nürnberg steht mutig hoch, rückt bis zur Mittellinie vor. Doch die Löwen stehen ihrerseits kompakt, es gibt kein Durchkommen für die Franken.

4. Minute: Toooooooorrrr! 1. FC Nürnberg - TSV 1860 0:1, Torschütze: Seferings. Was für ein Start! Schneller Konter der Sechzger, über zwei Stationen geht es nach vorne. Kindsvater bremst überlegt ab, legt überlegt auf Mölders quer. Seferings hinterläuft, was Mölders sieht - und genau richtig passt.

Seferings guckt sich Keeper Vasilj aus und schließt überlegt in die lange Ecke ab. Sechzig führt!

3. Minute: Sechzig gerät prompt unter Bedrängnis, verteidigt, schneller Ball auf Mölders, doch der Stürmer wird abgelaufen.

1. Minute: Los geht es im Max-Morlock-Stadion!

13.05 Uhr: Die Aufstellung ist freilich auch bereits da. Coach Bierofka lässt Seferings von Beginn an ran, Stürmer Ziereis muss dafür auf die Bank. Als Rechtsverteidiger beginnt Weeger statt Koussou.

13 Uhr: Herzlich willkommen im Liveticker der AZ. Sechzig legt wieder los - Samstagnachmittag, Franken, Regionalliga Bayern! Die Löwen sind beim 1. FC Nünrberg II zu Gast - und wir live für Sie dabei!


Vorbericht: Mit Niemann, ohne Karger

Dafür mit Youngster Noel Niemann und ordentlich Selbstvertrauen fährt der TSV 1860, Tabellenführer der Regionalliga Bayern, zum Topspiel beim 1. FC Nürnberg II. 

"Man spürt dieses Adrenalin, das hat irgendwie gefehlt", sagte Chefcoach Daniel Bierofka vor der Partie beim Tabellenzweiten in Franken. Der 39-Jährige erklärte indes, er werde "den Teufel tun und diese Mannschaft jetzt unter Druck setzen". 

Sieben Punkte beträgt der Vorsprung auf die Nürnberger, nach diesem Spiel sollen es zehn Zähler sein - verfolgen Sie die Partie am Samstag ab 13 Uhr im Liveticker der AZ.

Lesen Sie hier: Der News-Blog zum Spiel in Nürnberg

Im Video: Vor Nürnberg: Fünf Fragen an Jan Mauersberger

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading