Wübbenhorst: Ein vorbildlicher Club-Fan

Der scheidende GfK-Chef bekennt sich in der „Welt am Sonntag” zu seiner ausgeprägten Begeisterung für den 1. FC Nürnberg.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schwarz und rot sind die Lieblingsfarben von Klaus Wübbenhorst. Der scheidende GfK-Chef ist Mitglied im Aufsichtsrat des 1. FC Nürnberg.
bayernpress.com Schwarz und rot sind die Lieblingsfarben von Klaus Wübbenhorst. Der scheidende GfK-Chef ist Mitglied im Aufsichtsrat des 1. FC Nürnberg.

NÜRNBERG Seit drei Jahren ist Wübbenhorst Mitglied im Aufsichtsrat des Clubs. Der Fußballfan ist schon seit seiner Kindheit von dem Sport begeistert. Wenn er sich Mitte 2012 endgültig vom Führungsposten des Konsumforschungsunternehmens zurückzieht, kann er seiner Leidenschaft noch ausgiebiger frönen.

„Meine Frau Brigitte und ich sind bei jedem Heimspiel des Clubs dabei”, bekennt er in der „Welt am Sonntag”. In seiner dreijährigen Amtszeit beim FCN hat er schon einigen Trainern den Laufpass geben müssen: Hans Meyer, Thomas von Heesen und Michael Oenning hat er schon gehen sehen.

Momentan ist er zufrieden. „Mit Dieter Hecking läuft es doch jetzt auch super”, rechtfertigt er die Entscheidungen des Aufsichtsrats.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren