"WOR" - So kommen Autofahrer an Alt-Kennzeichen

WOR (Wolfratshausen),  BUL (Burglengenfeld), und PEG (Pegnitz) - in Kürze werden wieder Autos mit diesen Kennzeichen zum üblichen Straßenbild in Bayern gehören.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

WOR (Wolfratshausen),  BUL (Burglengenfeld), und PEG (Pegnitz) - in Kürze werden wieder Autos mit diesen Kennzeichen zum üblichen Straßenbild in Bayern gehören.

München - Nummernschilder mit den neuen, alten Ortsabkürzungen können ab diesem Mittwoch in Bayern reserviert werden. „Bayern wird das erste Land sein, in dem einzelne Altkennzeichen in mehreren Landkreisen wieder ausgegeben werden können“, berichtete Verkehrsminister Martin Zeil (FDP) am Montag. Der Bund habe alle vom Freistaat beantragten Kennzeichen genehmigt.

Da das Verfahren auf Bundesebene aber noch nicht abgeschlossen ist, können die Halter die Kennzeichen zum geplanten Starttermin 10. Juli noch nicht an ihre Fahrzeuge schrauben. In einem ersten Schritt können sie ihr Wunsch-Nummernschild bei den Zulassungsstellen reservieren.

Mit der Gebietsreform 1972 fielen in Bayern zahlreiche Ortskennzeichen weg, es gab in den Landkreisen von da an nur noch Schilder mit einheitlichen Startbuchstaben. In Wolfratshausen fahren die Autos deswegen heute mit dem Tölzer TÖL umher (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen), im oberpfälzischen Burglengenfeld gibt es das SAD-Kürzel des Landkreises Schwandorf.

Die Wiedereinführung der alten Nummernschilder war ursprünglich bereits für den Herbst 2012 geplant. Die Befürworter wollen damit die regionale Identität fördern.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren