Wolfratshausen: Zwei Kinder aus Fluss gerettet!

Weil sie beim Spielen in die Loisach fallen, drohen zwei Buben zu ertrinken –  doch drei Retter ziehen sie aus dem Wasser.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
So friedlich die Loisach auch aussehen mag - für zwei Kinder wurde sie am Mittwoch fast zur Todesfalle.
imago/dpa/AZ So friedlich die Loisach auch aussehen mag - für zwei Kinder wurde sie am Mittwoch fast zur Todesfalle.

Wolfratshausen – Sie retteten ihnen das Leben: Drei mutige Helfer haben zwei ertrinkende Buben aus der Loisach gezogen. Am Mittwochabend spielten die Kinder im Alter von 11 und 14 Jahren auf der Schwanenwiese am Loisachufer. Plötzlich fielen beide ins Wasser und trieben ab. Sie konnten nicht schwimmen und drohten zu ertrinken.

Durch ihre Hilferufe wurde eine 38-jährige Wolfratshauserin auf die Situation aufmerksam. Sie sprang sofort ins Wasser und zog den 11-Jährigen ans Ufer.

Der 14-Jährige trieb währenddessen weiter flussabwärts. Ein 45-jähriger Münchner, der am Sebastianisteg stand, bemerkte das ertrinkende Kind. Er lief zum Ufer, sprang ins Wasser konnte den den 14-Jährigen mit Hilfe eines hinzugeeilten 28-jährigen Wolfratshausers aus dem Wasser ziehen.

Lesen Sie hier: Todesdrama in der Iller: 17-Jähriger ertrunken

Nach Erste-Hilfe-Maßnahmen durch die Helfer brachte das BRK die Kinder zur Beobachtung ins Krankenhaus Starnberg. Die beiden in Wolfratshausen untergebrachten Kinder syrischer Zuwanderer hatten Glück im Unglück. Dank der Hilfe der mutigen Retter kamen sie mit einem Schrecken davon.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren