Verlorener Plüsch-Pinguin hält Polizei auf Trab

Ein 10-Jähriger beauftragt die Polizei mit der Suche nach seinem Plüsch-Pinguin. Eine Videoaufnahme entlarvt den Dieb gegen den nun ermittelt wird.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Ebersdorf -  Ein vermisster Plüsch-Pinguin hat in Oberfranken die Ermittlungsarbeit der örtlichen Polizei auf die Probe gestellt.

Schon im September verschwand das Stofftier an einer Selbstbedienungstankstelle in Ebersdorf (Landkreis Coburg) spurlos, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 10-jährige Besitzer des Plüschtieres schaltete zunächst seine Mutter ein. Diese rief beim örtlichen Fundbüro an. Doch die Suche nach dem Plüsch-Pinguin blieb zunächst erfolglos.

Schließlich erstattete die Mutter des Pinguinliebhabers Anzeige bei der Polizei. Durch die Auswertung der Videoaufzeichnungen an der Tankstelle konnte der Verbleib des Stofftieres ermittelt werden. Eine 31-Jährige habe irrtümlich angenommen, dass das "nicht mehr taufrische" Plüschtier an der Tankstelle entsorgt wurde und adoptierte kurzerhand den Pinguin. Die Polizei konnte das verschwundene Tier abholen und plant eine Übergabe an den überglücklichen Besitzer.

Gegen die 31-Jährige wird nun wegen Unterschlagung geringwertiger Sachen ermittelt. Geschätzter Wert des leicht demolierten Stofftieres: 20 Euro.

Lesen Sie hier: Landwirt findet Toten neben Autowrack in Feld

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren