Uli Hoeneß: Finalturnier "große Chance" für den Basketball

Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß sieht das derzeit in München stattfindende Bundesliga-Meisterturnier als tolle Gelegenheit für den Basketball. "Außer Fußball ist Basketball die einzige Mannschaftssportart, die jetzt stattfindet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Uli Hoeneß, ehemaliger Präsident des FC Bayern München. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
dpa Uli Hoeneß, ehemaliger Präsident des FC Bayern München. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

München - Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß sieht das derzeit in München stattfindende Bundesliga-Meisterturnier als tolle Gelegenheit für den Basketball. "Außer Fußball ist Basketball die einzige Mannschaftssportart, die jetzt stattfindet. Ich glaube für Basketball ist das eine große Chance, sich einem riesigen Publikum für mindestens drei Wochen jeden Tag zu präsentieren", sagte Hoeneß am Montag in der Halbzeitpause der Partie Bayern München gegen Hakro Merlins Crailsheim bei "Magentasport". "Das ist für Basketball eine fantastische Sache, die nächsten drei Wochen zu nutzen, um für den Sport Werbung zu machen."

Die Basketball-Bundesliga setzt ihre Saison derzeit unter strengen Hygiene-Vorschriften und ohne Zuschauer im Münchner Audi Dome fort. Die Bayern hatten zum Auftakt überraschend gegen ratiopharm Ulm verloren. Da habe sich die Mannschaft "nicht genügend gewehrt", kritisierte Hoeneß, der den Bayern aber dennoch eine gute Rolle zutraut. "Ich glaube, unsere Mannschaft hat begriffen, dass sie hier eine große Chance hat, im eigenen Audi Dome vielleicht doch noch die deutsche Meisterschaft vom letzten Jahr zu wiederholen", sagte Hoeneß.

Als Titelkandidat Nummer eins sieht er die Bayern aktuell aber nicht, auch weil in Greg Monroe und Nihad Djedovic "zwei wichtige Spieler fehlen". "Ich würde im Moment Alba Berlin als Favorit sehen, denn die haben ihre Mannschaft komplett hier und haben mir auch schon im ersten Spiel sehr gut gefallen", sagte der 68-Jährige. Alba hatte zum Auftakt gegen Frankfurt gewonnen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren