Tödlicher Unfall in Anger: Waldarbeiter (49) von Baum erschlagen

Bei Holzarbeiten in einem Waldstück in Anger ist am Samstagnachmittag ein 49-Jähriger durch einen Unfall ums Leben gekommen.
| AZ/aw
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Einsatzkräfte versuchten den verunglückten Waldarbeiter vor Ort zu reanimieren - jedoch ohne Erfolg.
BRK Berchtesgadener Land Einsatzkräfte versuchten den verunglückten Waldarbeiter vor Ort zu reanimieren - jedoch ohne Erfolg.

Anger - Bei einen schweren Unfall bei Waldarbeiten in Anger (Lkr. Berchtesgadener Land) kam am Samstagnachmittag ein Mann tragisch ums Leben. Der 49-Jährige befand sich für Holzarbeiten alleine in einem Waldstück an der Prastlinger Straße. Als er abends nicht zurückkehrte, machte sich ein Angehöriger auf die Suche und fand den Mann gegen 18.30 Uhr schwerverletzt unter einem Baum liegend.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen den Mann und begannen mit der Reanimation, die jedoch um 19 Uhr erfolglos beendet wurde.

Orkanböen: Polizei muss Ermittlungen abbrechen

Die Kriminalpolizei Traunstein übernahm die Ermittlungen zur Unfallursache. Bisherige Erkenntnisse weisen nicht auf ein Fremdverschulden hin. Die Ermittler gehen aktuell davon aus, dass sich bei Arbeiten mit einer Seilwinde ein verkeilter Baum löste und auf den 49-Jährigen fiel. Dabei erlitt der Waldarbeiter die tödlichen Verletzungen.

Wegen starker Orkanböen musste die Polizei die Ermittlungen vor Ort abbrechen, da für die beteiligten Einsatzkräfte akute Lebensgefahr bestand.

Lesen Sie hier: Trümmerfeld auf der A94 - PS-Boliden nur noch Schrott!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren