Süle: FC Bayern muss in Champions League besser spielen

Niklas Süle sieht FC Bayern von der Kader-Qualität unter den besten vier oder fünf Teams Europas, für einen Champions-League-Erfolg hält der Nationalspieler eine Steigerung für nötig. "Wir können und müssen aber noch viel besser spielen, um in der Champions League etwas zu holen", sagte Süle in einem "Amazon"-Interview.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayerns spieler jubeln nach dem Spiel. Niklas Süle steht links. Foto: Angelika Warmuth/Archivbild
dpa Bayerns spieler jubeln nach dem Spiel. Niklas Süle steht links. Foto: Angelika Warmuth/Archivbild

München - Niklas Süle sieht FC Bayern von der Kader-Qualität unter den besten vier oder fünf Teams Europas, für einen Champions-League-Erfolg hält der Nationalspieler eine Steigerung für nötig. "Wir können und müssen aber noch viel besser spielen, um in der Champions League etwas zu holen", sagte Süle in einem "Amazon"-Interview.

Der 24-Jährige lobte die guten Ansätze zum Beginn der neuen Saison. So sei die erste Halbzeit des deutschen Fußball-Rekordmeisters beim 1:1 auswärts gegen RB Leipzig die beste gewesen, seitdem er bei Bayern spiele. "So viel Kontrolle müssen wir im Bestfall jede Woche über 90 Minuten haben", sagte Süle.

Auf seinem persönlichen Leistungshöhepunkt sieht sich Süle auch noch lange nicht. "Als Innenverteidiger brauchst du viel Ruhe, und die gewinnst du nur durch Spiele und Erfahrung. Dazu muss ich noch einige Jahre konstant auf diesem Niveau spielen", erläuterte der frühere Hoffenheimer, der seinen Wechsel vor zwei Jahren sehr positiv sieht. "Ich habe mich unglaublich entwickelt, seitdem ich beim FC Bayern bin. Der Druck hier ist leistungsfördernd", sagte Süle.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren