Steinmeier gratuliert "Gold-Rosi": "Unvergessliche Stunden"

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Rosi Mittermaier zum 70. Geburtstag gratuliert und die Verdienste der früheren Skirennfahrerin hervorgehoben.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lächelt. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild
dpa Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lächelt. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa/Archivbild

Garmisch-Partenkirchen - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Rosi Mittermaier zum 70. Geburtstag gratuliert und die Verdienste der früheren Skirennfahrerin hervorgehoben. "Sie haben den alpinen Skisport in unserem Land maßgeblich geprägt und uns mit Ihren olympischen Siegen unvergessliche Stunden geschenkt", sagte der Bundespräsident laut Mitteilung vom Dienstag. Am Mittwoch (5. August) wird Mittermaier 70 Jahre alt.

"Bis heute sind Sie ein Vorbild für Sportlichkeit und Teamgeist, für Bescheidenheit und Bodenständigkeit. Bei allem Ruhm und bei aller Popularität sind Sie sich selbst stets treu geblieben. Als nationale Botschafterin für Toleranz und Fair Play stärken Sie das Bewusstsein für faires Verhalten und setzen sich gegen Diskriminierung und gegen Rassismus ein", würdigte Steinmeier die Alpin-Ikone.

Der Bundespräsident wies auch auf das große ehrenamtliche und soziale Engagement von Mittermaier hin: "Zusammen mit Ihren vielen ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützern sind Sie ein Vorbild für Gerechtigkeit und gelebte Humanität. Sie geben uns allen ein Beispiel für solidarisches Handeln, für Mitgefühl und Verantwortungsbewusstsein."

Bei den Olympischen Spielen in Innsbruck gewann Mittermaier im Jahr 1976 zweimal Gold in Abfahrt und Slalom und einmal Silber im Riesentorlauf holte. "Rosi Mittermaier ist eine der herausragendsten Sportlerinnen Bayerns und Botschafterin des Freistaats in der Welt. Unvergessen bleiben ihre Erfolge bei den Olympischen Winterspielen und den Alpinen Skiweltmeisterschaften in Innsbruck und im Skiweltcup", sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Auch Innenminister Joachim Herrmann sandte seine Glückwünsche. "Sie sind eine der herausragenden bayerischen Sportlerinnen und Persönlichkeiten", sagte der CSU-Politiker und erinnerte an die Winterspiele vor mehr als vier Jahrzehnten. "Zu Recht wird Ihnen deshalb der Spitzname 'Gold-Rosi' zugeschrieben."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren