SPD verliert Garmischer Rathaus: Neue CSU-Bürgermeisterin

Garmisch-Partenkirchen (dpa/lby) - Das Rathaus in Garmisch-Partenkirchen bleibt in Frauenhand - aber die Partei wechselt: Die amtierende SPD-Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer musste sich bei der Stichwahl ihrer CSU-Kontrahentin Elisabeth Koch geschlagen geben. Koch kam am Sonntagabend auf rund 69 Prozent der Stimmen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das Rathaus von Garmisch-Partenkirchen. Foto: picture alliance/dpa/Archivbild
dpa Das Rathaus von Garmisch-Partenkirchen. Foto: picture alliance/dpa/Archivbild

Garmisch-Partenkirchen (dpa/lby) - Das Rathaus in Garmisch-Partenkirchen bleibt in Frauenhand - aber die Partei wechselt: Die amtierende SPD-Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer musste sich bei der Stichwahl ihrer CSU-Kontrahentin Elisabeth Koch geschlagen geben. Koch kam am Sonntagabend auf rund 69 Prozent der Stimmen. Meierhofer erzielte nach Auszählung aller Gebiete rund 31 Prozent und muss den Rathaussessel räumen.

Kochs Vorsprung hatte sich bereits bei der ersten Runde der Kommunalwahl vor zwei Wochen abgezeichnet - sie war mit einem Vorsprung von 23 Prozentpunkten in die Stichwahl gegen die Amtsinhaberin gegangen. Meierhofer hatte bereits angekündigt, im Falle ihrer Niederlage in der Stichwahl ihr Gemeinderatsmandat nicht anzunehmen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren