Söder plant YouTuber-Festival

München (dpa/lby) - Für den Umgang mit dem kritischen Video des YouTubers Rezo ernteten CSU und CDU viel Spott - nun möchte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) der jungen Digital-Generation ein eigenes Forum bieten. "Warum nicht ein ganzes YouTuber-Festival veranstalten?", sagte Söder der "Süddeutschen Zeitung" vom Mittwoch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident des Freistaates Bayern, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Britta Pedersen/Archivbild
dpa Markus Söder (CSU), Ministerpräsident des Freistaates Bayern, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Britta Pedersen/Archivbild

München (dpa/lby) - Für den Umgang mit dem kritischen Video des YouTubers Rezo ernteten CSU und CDU viel Spott - nun möchte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) der jungen Digital-Generation ein eigenes Forum bieten. "Warum nicht ein ganzes YouTuber-Festival veranstalten?", sagte Söder der "Süddeutschen Zeitung" vom Mittwoch. Das sei eine Plattform, die man dringend respektieren solle. "YouTuber sind häufig größere Stars als Filmschauspieler", so Söder. Das erste große Festival dieser Art solle in München stattfinden, diese Idee sei aber noch im Anfangsstadium. Auch wie so ein Festival finanziert werden soll, ist noch unklar. Er sei aber der festen Meinung, dass gute Ideen immer Geld finden werden.

Hoffen können auch die Influencer, die vor allem im Internet auftreten und maßgeblich Einfluss auf ihre Anhänger ausüben, etwa wenn sie für Produkte werben. Ab dem kommenden Jahr wolle er gern einen Influencer-Preis ausloben, erklärte Söder, der sich bei Filmen und Serien entspannt. "Ich habe zuhause einen sehr großen Fernseher, auf dem ich nicht nur TV, sondern alle Streamingdienste, aber auch YouTube intensiv nutze. Das ist so ziemlich der einzige Luxus, den ich mir leiste." Die Fantasy-Saga "Game of Thrones", in der es um Kriege, erbitterte Machtkämpfe und Intrigen geht, sieht er sich gerade noch mal an. "Wenn ich Sport mache, kommt mir oft Politik in den Sinn. Das ist manchmal ganz praktisch, um bestimmte Entscheidungen noch mal grundlegend zu überdenken." Bei Filmen und Serien dagegen könne er "komplett abschalten".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren