Sepp Maier würde Neuer einen Bayern-Vertrag bis 2025 geben

Der frühere Weltklasse-Torhüter Sepp Maier würde Manuel Neuer einen langfristigen Vertrag beim deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München geben. "Neuer soll bis 2025 bleiben, dann hat Bayern keine Torhüter-Sorgen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sepp Maier sitzt bei einer Ausstellungseröffnung im Publikum. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild
dpa Sepp Maier sitzt bei einer Ausstellungseröffnung im Publikum. Foto: picture alliance / dpa / Archivbild

München - Der frühere Weltklasse-Torhüter Sepp Maier würde Manuel Neuer einen langfristigen Vertrag beim deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München geben. "Neuer soll bis 2025 bleiben, dann hat Bayern keine Torhüter-Sorgen. Kahn hat auch bis 39 gespielt. Es gibt nur gute und schlechte Spieler, aber keine alten und jungen. Das trifft besonders auf Torhüter zu", sagte der 76 Jahre alte Maier, neben dem neuen Bayern-Vorstand Oliver Kahn (50) einer der Vorgänger von Neuer (34) im Tor des deutschen Fußball-Rekordmeisters, der "Bild".

Der "Kicker" hatte in seiner Montagsausgabe berichtet, dass das Thema Vertragsverlängerung von Nationaltorwart Neuer bei den Bayern derzeit "massiv" stocke. Ein entscheidender Aspekt sei die Dauer. Angeblich biete der FC Bayern einen neuen Vertrag bis zum Sommer 2023, von Spielerseite seien fünf Jahre ins Gespräch gebracht worden. Auch die "Bild" schrieb, Neuer fordere angeblich einen neuen Vertrag bis Ende Juni 2025.

Mit Alexander Nübel (23) haben die Münchner für die nächste Saison einen Torhüter verpflichtet, der ablösefrei vom FC Schalke 04 kommt. "Der muss warten. Hinter mir mussten bei meinen 422 Spielen in Folge acht Torhüter auf der Bank sitzen", sagte Maier.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren