Sebastian Straubel ist neuer Landrat im Kreis Coburg

Coburg (dpa/lby) - Sebastian Straubel (CSU) ist neuer Landrat im oberfränkischen Kreis Coburg. Er setzte sich am Sonntag mit 62,98 Prozent der Stimmen gegen seinen Herausforderer Martin Stingl (37,02 Prozent) von der SPD durch.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Coburg (dpa/lby) - Sebastian Straubel (CSU) ist neuer Landrat im oberfränkischen Kreis Coburg. Er setzte sich am Sonntag mit 62,98 Prozent der Stimmen gegen seinen Herausforderer Martin Stingl (37,02 Prozent) von der SPD durch. Am 27. Januar hatte keiner der sechs Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit der Stimmen bekommen. Deshalb traten nun die beiden Erstplatzierten in einem Stechen gegeneinander an. Straubel war im ersten Durchgang auf 43,48 Prozent der Stimmen gekommen, Stingl auf 23,26.

CSU-Generalsekretär Markus Blume sprach Glückwünsche aus. Straubel sei der erste CSU-Landrat in Coburg. "Das gibt Rückenwind für die Kommunalwahlen 2020", sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Straubel folgt als Landrat auf Michael Busch (SPD). Busch war aus dem Amt ausgeschieden, nachdem er im Oktober in den Landtag gewählt worden war. Den Landkreis vertrat fortan sein Stellvertreter Rainer Mattern (CSU). Straubel ist erster Bürgermeister der Gemeinde Lautertal.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren