Schwerer Unfall auf der A99: Schwangere Frau aus Fahrzeug geschnitten

Ein Fiat und ein Audi sind in Fahrtrichtung Lindau mit hoher Geschwindigkeit ineinander gekracht. Dabei ist eine schwangere Beifahrerin schwer verletzt worden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Professionelle Erstretter kamen der schwangeren Frau sofort zur Hilfe.
Professionelle Erstretter kamen der schwangeren Frau sofort zur Hilfe. © Berufsfeuerwehr München

Lindau - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 99 in Richtung Lindau wurden am Freitag mehrere Personen verletzt, darunter auch eine Schwangere (33). Ein Fiat mit zwei Frauen und ein Audi mit einem männlichen Fahrer sind mit hoher Geschwindigleit ineinander gerauscht.

Dabei wurde die schwangere Beifahrerin des Fiats eingeklemmt.

Die schwerverletzte Schwangere wurde in eine Münchner Klinik gebracht.
Die schwerverletzte Schwangere wurde in eine Münchner Klinik gebracht. © Berufsfeuerwehr München

Befreiung mit schwerem Gerät

Rettungskräfte, die in einem privaten PKW zufällig an der Unfallstelle vorbeifuhren, leisteten eine fachmännische Erstversorgung und retteten der Schwerverletzten so möglicherweise das Leben.

Lesen Sie auch

Die bald darauf eintreffende Feuerwehr musste die 33-Jährige mit hydraulischen Geräten aus dem Fahrzeug schneiden. Die Frau wurde in den Schockraum einer Münchner Klinik gebracht.

Die  38-jährige Fahrerin des Fiats wurde leicht verletzt und nach der Erstversorgung ebenfalls in einer Münchner Klinik behandelt. Der Audi-Fahrer blieb unverletzt. Zur Unfallursache ermittelt nun die Polizei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren