Auf der B12: Unfall nach Notfall im Schulbus

Wegen eines medizinischen Notfalls muss der Fahrer eines mit rund 30 Kindern besetzten Schulbusses auf der B12 anhalten und verursacht dadurch indirekt einen Auffahrunfall - die Schüler bleiben unverletzt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.
fib/Eß 15 Wegen eines medizinischen Notfalls musste der Fahrer seinen mit rund 30 Kindern besetzten Schulbus anhalten - im Gegenverkehr kam es daher zu einem Auffahrunfall.

Reichertsheim - Die B12 von Mühldorf Richtung München ist am Montag nach einem Auffahrunfall komplett gesperrt gewesen. Wie die Polizei gegenüber der AZ mitteilt, war ein medizinischer Notfall beim Fahrer eines mit rund 30 Kindern besetzten Schulbusses der Auslöser. Der Mann musste den Bus demnach auf Höhe Reichertsheim anhalten.

Unfall auf der B12: Kinder unverletzt

Eine entgegenkommende Autofahrerin bremste daraufhin auch ab, um zu nachzusehen, weshalb der Bus mitten auf der Straße steht. Eine nachfolgende Autofahrerin erkannte die Situation zu spät und prallte daraufhin ins Heck des stehenden Autos.

Lesen Sie auch

Die Insassen der beiden am Unfall beteiligten Fahrzeuge blieben wie die rund 30 Kinder im Bus unverletzt. Der Busfahrer wurde vom Roten Kreuz versorgt und mit einem Helikopter ins Krankenhaus geflogen. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde die B12 für rund 45 Minuten gesperrt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren