Schommers bekräftigt: Will Trainer in Nürnberg bleiben

Nach dem feststehenden Abstieg des 1. FC Nürnberg aus der Fußball-Bundesliga hat Interimstrainer Boris Schommers seinen Wunsch bekräftigt, die Franken in der kommenden Saison als Chefcoach betreuen zu wollen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Nürnberger Trainer Boris Schommers. Foto: Timm Schamberger/Archivbild
dpa Der Nürnberger Trainer Boris Schommers. Foto: Timm Schamberger/Archivbild

Nürnberg - Nach dem feststehenden Abstieg des 1. FC Nürnberg aus der Fußball-Bundesliga hat Interimstrainer Boris Schommers seinen Wunsch bekräftigt, die Franken in der kommenden Saison als Chefcoach betreuen zu wollen. "Ich habe ja gesagt, dass ich dem 1. FC Nürnberg gerne zur Verfügung stehe und mit dieser Mannschaft gerne weiter arbeiten möchte. Alles andere liegt in der Entscheidung vom Vorstand Sport", sagte Schommers nach dem 0:4 am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach. Dadurch sind die Nürnberger zum neunten Mal aus der ersten Liga abgestiegen.

Der Rheinländer war nach der Trennung von Michael Köllner im Februar zum Interimscoach befördert worden. Sportvorstand Robert Palikuca soll laut Medienberichten den Österreicher Damir Canadi, derzeit Trainer beim griechischen Erstligisten Atromitos Athen, als neuen Chef favorisieren.

Verteidiger Georg Margreitter will beim Neuaufbau auf jeden Fall mithelfen. "Ich habe noch zwei Jahre Vertrag und werde die sicher erfüllen", beteuerte der 30-jährige Österreicher, der seit Sommer 2015 in Nürnberg spielt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren