Schneewanderung bei Schliersee: Tochter und Vater rutschen den Berg hinab und stürzen in die Tiefe

Kurz vor dem Gipfel wollten die Schneeschuh-Wanderer den Weg abkürzen und rutschten "kontrolliert" ein kurzes Stück den Berg herunter. Das bestätigte die Polizei Miesbach.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Schliersee - Ein zehnjähriges Mädchen ist mit seinem Vater bei einer Schneeschuhwanderung bei Schliersee im Landkreis Miesbach abgerutscht und 100 Meter in die Tiefe gestürzt.

Das Mädchen brach sich bei dem Unfall am Sonntagnachmittag beide Arme, der 35-jährige Vater kam mit Prellungen davon, wie die Bergwacht am Montag mitteilte. Vater und Tochter hätten sich vor der Wanderung noch beim örtlichen Alpenverein über die Tour zwischen Rotkopf und Stolzenberg informiert, sagte der Bereitschaftsleiter der Bergwacht Schliersee, Marcus Taubenberger.

 

Auto fährt in Fußgängergruppe: Polizei greift zu ungewöhnlicher Maßnahme

Vater und Tochter mit Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht

Kurz vor dem Gipfel wollten die Wanderer den Weg abkürzen: Dazu rutschten sie, wie die Polizei Miesbach auf Anfrage bestätigte, "kontrolliert" ein kurzes Stück den Berg herunter. Allerdings übersahen sie der Polizei zufolge einen Felsvorsprung und stürzten an der Nordflanke in die Tiefe.

Nach dem Sturz rief der Vater seine Frau an, die dann die Einsatzkräfte verständigte. Vater und Tochter wurden mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus in München gebracht.

Lesen Sie hier: Schweinfurt - Bub alarmiert aus Langeweile die Polizei

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren