Schlangenlinien auf A8: Lkw-Fahrer mit zwei Promille gestoppt

Am Mittwochabend ist der Fahrer eines Sattelschleppers Schlangenlinien auf der A8 gefahren. Nachdem andere Verkehrsteilnehmer den Vorfall meldeten, wurde bei einer Kontrolle ein Alkoholwert über zwei Promille festgestellt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei einer Kontrolle auf der A8 wurde bei einem Lkw-Fahrer ein Atemalkoholwert von über zwei Promille gemessen. (Symbolbild)
Sven Hoppe/dpa Bei einer Kontrolle auf der A8 wurde bei einem Lkw-Fahrer ein Atemalkoholwert von über zwei Promille gemessen. (Symbolbild)

Holzkirchen - Verkehrsteilnehmer haben am Mittwochabend gegen 20.50 Uhr einen Sattelschlepper gemeldet, der auf der A8 offenbar im Wechsel auf mehreren Spuren fuhr. Bei einer Kontrolle stellten Beamte einen starken Alkoholgeruch beim Fahrer des Lkw fest, wie die Autobahnpolizei mitteilt.

Bei einem freiwilligen Atemalkoholtest ergab sich bei dem 36-jährigen Ukrainer ein Wert von deutlich über zwei Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt des Sattelschleppers unterbunden.

Strafverfahren gegen betrunkenen Lkw-Fahrer eingeleitet

Ob bei der riskanten Fahrweise des Lkw-Fahrers andere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden, ist bislang nicht bekannt. Zeugen, die zum Tatzeitpunkt auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Irschenberg und Holzkirchen unterwegs waren, werden gebeten sich bei der Autobahnpolizeistation Holzkirchen unter 08024/90730 zu melden.

Gegen den 36-Jährigen wird ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Aufgrund des hohen Alkoholpegels des Lkw-Fahrers wird ihm zukünftig die Lenkung eines Fahrzeugs in Deutschland verboten.

Lesen Sie auch: Fahrer schwer verletzt - Sattelzug verunglückt auf der A9

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren