Schausteller: Wiesn-Absage nicht Aus aller Volksfeste

Die Absage des Oktoberfests darf nach Auffassung der Schausteller nicht die Blaupause für andere Volksfeste werden. "Das Aus des Münchner Oktoberfestes 2020 darf nicht automatisch das Aus aller deutschen Volksfeste bedeuten", verlangte der Deutsche Schaustellerbund am Dienstag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München - Die Absage des Oktoberfests darf nach Auffassung der Schausteller nicht die Blaupause für andere Volksfeste werden. "Das Aus des Münchner Oktoberfestes 2020 darf nicht automatisch das Aus aller deutschen Volksfeste bedeuten", verlangte der Deutsche Schaustellerbund am Dienstag.

"Die Feste sind für die Schausteller von existenzieller Bedeutung und für die einheimische Bevölkerung zentraler Anker ihres gesellschaftlichen und kulturellen Zusammenlebens", hieß es. Die Wiesn-Absage dürfe "kein Indikator sein, andere Volksfeste ab Ende August in Deutschland zwingend und voreilig abzusagen".

Das Oktoberfest sei weltweit das Aushängeschild und Flaggschiff der deutschen Volksfeste. Kein anderes Fest sei in den Medien so präsent, keines ziehe so viele Besucher in seinen Bann, sei Magnet für Millionen Touristen aus ganz Europa, Süd-Ost-Asien und den USA und begrüße bis zu 400 000 Besucher an einem einzigen Tag. Die Wiesn seien ein wunderbares Fest - aber nicht repräsentativ für die 9750 anderen deutschen Volksfeste.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren