Rottach-Egern: Wie es jetzt mit dem Krater weitergeht

Die Kosten für die Komplettsanierung der abgesackten Straße in Rottach-Egern werden sich im fünf- wenn nicht gar sechsstelligen Bereich bewegen. Zunächst soll im Winter aber eine Übergangslösung her.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
So schaut's aktuell in Rottach-Egern aus - bis hier wieder Autos fahren, dürften mehrere Wochen vergehen.
dpa 22 So schaut's aktuell in Rottach-Egern aus - bis hier wieder Autos fahren, dürften mehrere Wochen vergehen.
So schaut's aktuell in Rottach-Egern aus - bis hier wieder Autos fahren, dürften mehrere Wochen vergehen.
dpa 22 So schaut's aktuell in Rottach-Egern aus - bis hier wieder Autos fahren, dürften mehrere Wochen vergehen.
So schaut's aktuell in Rottach-Egern aus - bis hier wieder Autos fahren, dürften mehrere Wochen vergehen.
dpa 22 So schaut's aktuell in Rottach-Egern aus - bis hier wieder Autos fahren, dürften mehrere Wochen vergehen.
So schaut's aktuell in Rottach-Egern aus - bis hier wieder Autos fahren, dürften mehrere Wochen vergehen.
dpa 22 So schaut's aktuell in Rottach-Egern aus - bis hier wieder Autos fahren, dürften mehrere Wochen vergehen.
So schaut's aktuell in Rottach-Egern aus - bis hier wieder Autos fahren, dürften mehrere Wochen vergehen.
dpa 22 So schaut's aktuell in Rottach-Egern aus - bis hier wieder Autos fahren, dürften mehrere Wochen vergehen.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.
Th. Gaulke 22 Bilder aus der Nacht, in der das Unglück passierte.

Die Kosten für die Komplettsanierung der abgesackten Straße in Rottach-Egern werden sich im fünf- wenn nicht gar sechsstelligen Bereich bewegen. Zunächst soll im Winter aber eine Übergangslösung her.

Rottach-Egern - Der 20 Meter breite und zwei Meter tiefe Krater in der Lindenstraße wird den Menschen in Rottach-Egern noch ein paar Wochen erhalten bleiben. Glücklicherweise können die Leute wieder in ihre Häuser, befahrbar wird die Straße aber länger nicht sein. Während auch der Drogeriemarkt wieder geönnet werden kann, gibt es jedoch weiterhin Einschränkungen bei den Parkplätzen. Die Sperrung werde im Unglücksbereich längere Zeit andauern, sagte Gemeindesprecher Gerhard Hofmann am Donnerstag.

Noch vor dem Winter will die Gemeinde die Straße provisorisch herrichten. Zu der mehrere Hunderttausend Euro teuren Komplettsanierung werde es aber vermutlich erst im neuen Jahr kommen, so Hofmann. Das Geld dafür will sich die Gemeinde beim Bauherrn holen, der die Geothermiebohrung veranlasst hatte. Sollten auch Häuser in ihrer Statik beschädigt worden sein, könne sich die Schadenshöhe auf mehrere Millionen Euro summieren, erläuterte der Sprecher. Bei den Arbeiten war am Dienstag eine unter der Straße liegende Wasserblase angestoßen worden, was zum Einbruch der Fahrbahndecke führte.

Die Lindenstraße in Rottach-Egern - hier sackte die Erde am Dienstag ab

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren