Polizeiauto bei Sicherheitskonferenz ausgebrannt

München (dpa/lby) - Kurz vor Beginn der Sicherheitskonferenz ist in München ein Polizeiauto in Flammen aufgegangen. Die Polizei gehe von Brandstiftung aus, sagte ein Sprecher in der Landeshauptstadt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Polizist trägt eine Weste mit der Aufschrift "Polizei". Foto: Silas Stein/Archiv
dpa Ein Polizist trägt eine Weste mit der Aufschrift "Polizei". Foto: Silas Stein/Archiv

München (dpa/lby) - Kurz vor Beginn der Sicherheitskonferenz ist in München ein Polizeiauto in Flammen aufgegangen. Die Polizei gehe von Brandstiftung aus, sagte ein Sprecher in der Landeshauptstadt. Diese könne politisch motiviert gewesen sein und in Zusammenhang mit der Sicherheitskonferenz stehen.

Der Wagen zweier Beamter aus Rheinland-Pfalz brannte den Angaben nach am frühen Freitagmorgen im Frontbereich vollständig aus. Es entstand ein Schaden in Höhe von 70 000 Euro. Die genaue Brandursache sei noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren