Polizeiauto bei Sicherheitskonferenz ausgebrannt

München (dpa/lby) - Kurz vor Beginn der Sicherheitskonferenz ist in München ein Polizeiauto in Flammen aufgegangen. Die Polizei gehe von Brandstiftung aus, sagte ein Sprecher in der Landeshauptstadt.
von  dpa
Ein Polizist trägt eine Weste mit der Aufschrift "Polizei". Foto: Silas Stein/Archiv
Ein Polizist trägt eine Weste mit der Aufschrift "Polizei". Foto: Silas Stein/Archiv © dpa

München (dpa/lby) - Kurz vor Beginn der Sicherheitskonferenz ist in München ein Polizeiauto in Flammen aufgegangen. Die Polizei gehe von Brandstiftung aus, sagte ein Sprecher in der Landeshauptstadt. Diese könne politisch motiviert gewesen sein und in Zusammenhang mit der Sicherheitskonferenz stehen.

Der Wagen zweier Beamter aus Rheinland-Pfalz brannte den Angaben nach am frühen Freitagmorgen im Frontbereich vollständig aus. Es entstand ein Schaden in Höhe von 70 000 Euro. Die genaue Brandursache sei noch unklar. Die Ermittlungen laufen.