Polizei rettet Entenfamilie von der Autobahn

Eine Entenfamilie hat am Donnerstag einen ungeplanten Zwischenstopp auf der A3 eingelegt. Trotz des schnellen Eingreifens der Polizei kam für eines der Jungtiere leider jede Hilfe zu Spät.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Entenfamilie konnte fast komplett gerettet werden - eines der Jungtiere wurde leider von einem Auto erfasst. (Symbolbild)
Czarek Sokolowski/AP/dpa Die Entenfamilie konnte fast komplett gerettet werden - eines der Jungtiere wurde leider von einem Auto erfasst. (Symbolbild)

Aschaffenburg - Als Retter in der Not hat sich auf der Autobahn 3 in Unterfranken die Polizei erwiesen - allerdings nicht für Autofahrer, sondern für eine Entenfamilie.

Wie die Beamten am Donnerstag mitteilten, war am Vortag bei Weibersbrunn (Landkreis Aschaffenburg) von mehreren Autofahrern der Enten-Ausflug gemeldet worden. Die Tiere waren auf dem linken Fahrstreifen gestrandet und konnten diesen, nicht zuletzt wegen der noch flugunfähigen Jungtiere, ohne größere Gefahr nicht mehr verlassen.

Polizei kommt zur Rettung

Eine Streifenbesatzung setzte sich daraufhin vor den fließenden Verkehr und bremste ihn bis zum Anhalten ab. Die Entenfamilie konnte danach mit Hilfe der Polizisten auf das rettende Grün neben der Straße gelotst werden. Allerdings wurde ein junges Entlein noch vor Eintreffen der Polizei überfahren und getötet. "Die Entenmutter verabschiedete sich von den Rettern trotzdem mit einem dankenden "Quak"", heißt es im Polizeibericht.

Lesen Sie auch:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren