Polizei geht stärker gegen Smartphones am Steuer vor

Viele legen das Smartphone selbst am Steuer nicht aus der Hand. Dagegen will die bayerische Polizei nun verstärkt vorgehen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Gefährlich: Smartphone hinterm Steuer
dpa Gefährlich: Smartphone hinterm Steuer

Landshut - Bayerns Polizei will stärker gegen Smartphones am Steuer vorgehen. "Auch wenn sich das nachträglich oftmals nicht mehr nachweisen lässt: Wir gehen bei vielen Verkehrsunfällen davon aus, dass die Fahrer abgelenkt waren", sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Samstag beim Landestag der Verkehrssicherheit in Landshut. "Selbst wenige Sekunden Unaufmerksamkeit können schwerste Verkehrsunfälle verursachen."

Nach Herrmanns Worten wird die bayerische Polizei künftig noch konsequenter darauf achten, ob Verkehrsteilnehmer unerlaubt ihr Smartphone nutzen. Außerdem soll es in ganz Bayern entsprechende Schwerpunktkontrollen geben.

Allein in den ersten vier Monaten dieses Jahres seien im Freistaat bereits rund 23 000 Kraftfahrzeugführer wegen eines Handy-Verstoßes angezeigt worden. Im gesamten vergangenen Jahr waren deshalb mehr als 60 000 Autofahrer angezeigt worden.

Lesen Sie auch: Herrmann fordert WhatsApp-Überwachung

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren