Oliver Kahn: Gefühle abgewöhnt vor Endspielen mit den Bayern

Bayern Münchens Vorstand Oliver Kahn hat unmittelbar vor dem Anpfiff des Fußball-Finales der Champions League geraten, nicht zu verbissen in die Partie gegen Paris Saint-Germain zu gehen. "Eine gewisse Entspanntheit, eine Lockerheit aufrecht zu erhalten, ist ganz, ganz wichtig für jeden einzelnen Spieler", sagte der ehemalige Bayern-Keeper am Sonntagabend im ZDF.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayern Münchens Vorstand Oliver Kahn. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild
dpa Bayern Münchens Vorstand Oliver Kahn. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild

Lissabon - Bayern Münchens Vorstand Oliver Kahn hat unmittelbar vor dem Anpfiff des Fußball-Finales der Champions League geraten, nicht zu verbissen in die Partie gegen Paris Saint-Germain zu gehen. "Eine gewisse Entspanntheit, eine Lockerheit aufrecht zu erhalten, ist ganz, ganz wichtig für jeden einzelnen Spieler", sagte der ehemalige Bayern-Keeper am Sonntagabend im ZDF.

"Das Wichtigste ist, dass man vor allem aus dem Kopf bekommt, dass es das größte Finale ist für Vereinsmannschaften", betonte Kahn. Die Bayern können in Lissabon zum dritten Mal nach 2001 und 2013 die europäische Fußball-Königsklasse gewinnen.

Auf die Frage, ob er ein gutes Gefühl vor der Partie habe, sagte der 51 Jahre alte Kahn: "Ich habe mir das total abgewöhnt, Gefühle vor irgendwelchen Finalspielen zu haben. Gerade beim FC Bayern ist das sehr gefährlich."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren