Nürnbergs Kultur-Chefin schwingt den Hammer

Julia Lehner zapfte den AZ-Stammtisch beim Hax’n Liebermann an – und brauchte die Hilfe von Wirt und Minister überhaupt nicht
| aznb
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Funkhaus–Geschäftsführer Alexander Koller, Röslein-Wirt Gregor Lemke und AZ-Chefredakteur Andreas Hock (v. l.).
bayernpress.com 4 Funkhaus–Geschäftsführer Alexander Koller, Röslein-Wirt Gregor Lemke und AZ-Chefredakteur Andreas Hock (v. l.).
Diese Sozis mögen’s deftig: Stadtkämmerer Harry Riedel (l.) und Stadtratskollege Lorenz Gradl.
bayernpress.com 4 Diese Sozis mögen’s deftig: Stadtkämmerer Harry Riedel (l.) und Stadtratskollege Lorenz Gradl.
Frauenschwarm: CSU-MdB Michael Frieser mit Volksfestkönigin Kathrin Kohlmann und Mode-Lady Dominic Armbrüster.
bayernpress.com 4 Frauenschwarm: CSU-MdB Michael Frieser mit Volksfestkönigin Kathrin Kohlmann und Mode-Lady Dominic Armbrüster.
Fachsimpelten über Kunst und Architektur: SPD-MdB Günter Gloser (l.) und Immobilien-Unternehmer Gerd Schmelzer.
bayernpress.com 4 Fachsimpelten über Kunst und Architektur: SPD-MdB Günter Gloser (l.) und Immobilien-Unternehmer Gerd Schmelzer.

 

NÜRNBERGNürnbergs Kulturreferentin muss selten Bierfässer anzapfen. Und so bat Julia Lehner vorsorglich Festwirt Fritz Stahlmann und Bayerns Gesundheitsminister Markus Söder um Unterstützung. Doch die Hilfe hatte die CSU-Frau gar nicht nötig: Mit nur zwei (!) Schlägen war der AZ-Stammtisch beim Hax’n Liebermann eröffnet.

Bei der Begrüßungsrunde stellte sich Fraktions-Vize Thorsten Brehm den Stammtisch-Gästen mit „Brehm, SPD“ vor – um Verwechslungen mit Namensvetter Sebastian Brehm, Chef der CSU-Fraktion, vorzubeugen. „Heirate endlich“, ätzte Thorsten Brehms Parteifreund, SPD-Stadtrat Lorenz Gradl. „Dann kannst Du einen Doppelnamen annehmen.“ Stadtkämmerer Harald Riedel (SPD), der jüngst mit dem 1,50-Euro-Zuschlag zur Änderung des Stadionnamens in Max-Marlock-Stadion für Furore sorgte, machte sich im Gespräch mit Tobias Schmidt, Vorsitzender des CSU-Kreisverbands Nürnberg-Nord Gedanken um dessen Karriere: Für Riedel wäre Schmidt der „Wunschkandidat“ für die Nachfolge von Wirtschaftsreferent Roland Fleck (CSU). „Mit Ihnen habe ich immer sehr gut zusammengearbeitet.“ Schmidt schwieg dazu.

Dafür erzählte der CSU-Landtagsabgeordnete Hermann Imhof von den Freuden seines Großvater-Daseins. „Ich gehe so oft ich kann mit meinen Enkeln auf den Spielplatz.“ Ein Grund: Die Mütter rundum schauen regelmäßig erstaunt auf, wenn Imhof (58) aus dem Sandkasten mit „Opa“ angesprochen wird.

Immobilien-Kaufmann Gerd Schmelzer freute sich indes auf einen Männerabend mit Sohn Omar: „Wir fahren gemeinsam zum Champions League-Finale nach London“, freute er sich. „Schalke werden wir wohl nicht sehen!“

Außerdem zu Gast: Promi-Bodyguard Peter Althof, IHK-Boss Dirk von Vopelius, Comödie-Geschäftsführer Marcel Gasde, Tucher-Chef Fred Höfler, Altstadt-Wirt Charlie Krestel, Wolfgang Schlosser (Fruchtecke), SÖR-Werkleiter Roland Höfler, Radio-Urgestein Gerald Kappler, Franken Center-Manager Helmut Hantke, Baureferent Wolfgang Baumann, Kenneth Johnson (BayWa), Achim Mletzko (Grüne), wbg-Sprecher Dieter Barth, Unternehmer Thomas Assmann uvm.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren