Neunjähriger Lebensretter soll Rettungsmedaille erhalten

München (dpa/lby) - Für die Rettung seiner zweijährigen Schwester aus einem brennenden Auto soll der neunjährige Kenan aus Nürnberg schon bald die Rettungsmedaille des Freistaats Bayern erhalten. Innenminister Joachim Herrmann schlug den Jungen am Freitag für die Auszeichnung durch Ministerpräsident Markus Söder (beide CSU) vor.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München (dpa/lby) - Für die Rettung seiner zweijährigen Schwester aus einem brennenden Auto soll der neunjährige Kenan aus Nürnberg schon bald die Rettungsmedaille des Freistaats Bayern erhalten. Innenminister Joachim Herrmann schlug den Jungen am Freitag für die Auszeichnung durch Ministerpräsident Markus Söder (beide CSU) vor.

"Ich habe größten Respekt vor diesem mutigen jungen Helden, der in so jungen Jahren das Leben seiner kleinen Schwester gerettet hat", sagte Herrmann. Es sei außergewöhnlich und bewundernswert, in dem Alter derart geistesgegenwärtig, klar und schnell zu reagieren. Kenan habe wie ein Profi gehandelt und einen kühlen Kopf behalten. "Das hätte ein Erwachsener nicht besser gekonnt", lobte der Minister. Denn ein brennendes Auto bedeute absolute Lebensgefahr.

Der Bub hatte am Dienstag in Nürnberg seine kleine Schwester aus einem brennenden Auto gerettet. Die Geschwister hatten alleine im Auto auf ihre Mutter gewartet, die ihr drittes Kind in einem Nürnberger Kindergarten abgab. Plötzlich bemerkte der Neunjährige laut Polizei starken Rauch am Auto, stieg aus und sah, dass ein Hinterreifen brannte. Schnell schnallte er seine Schwester ab und brachte sie ins Freie. Warum das Auto brannte, ist noch offen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren