Nach Unfall unter Schock: Schwer Verletzter läuft nach Hause

Bei einem Verkehrsunfall sind am Sonntagmorgen drei Personen schwer verletzt worden. Ein Mitinsasse erlitt offenbar einen Schock und ist daraufhin nach Hause gelaufen. Erst gegen Mittag verständigten Angehörige einen Rettungsdienst.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Bischofswiesen - Am Sonntagmorgen sind auf der B 20 zwischen Engedey und Bischofswiesen drei Personen bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Da die Polizei an der Unfallstelle nur Fahrer und Beifahrer vorfanden, wurde eine große Suchaktion mit Feuerwehr und Rettungshundestaffel gestartet, um den dritten Insassen ausfindig zu machen. Der Mann war schwer verletzt nach Hause gelaufen.

Wie die Polizei mitteilt, ist der 29-jährige Fahrer aufgrund zu hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen. Dabei durchbrach das Auto eine Absperrung und raste frontal gegen ein Betonteil einer Baustelle, wodurch alle Fahrzeuginsassen schwer verletzt wurden. Fahrer und Beifahrer wurden in das Unfallkrankenhaus Salzburg eingeliefert.

Schwer verletzter Mitfahrer läuft nach Hause und legt sich ins Bett

Von dem dritten Mitfahrer fehlte zunächst jede Spur. Der Mann hatte sich anscheinend unter Schock von der Unfallstelle entfernt und war, trotz einer Oberschenkelverletzung, zu Fuß nach Hause gelaufen. Dort hatte er sich laut Polizei schlafen gelegt. Erst gegen Mittag wurden die Schmerzen des Mannes so groß, dass Angehörige Rettungsdienst und Notarzt verständigten und er ins Krankenhaus gebracht wurde.

Der Gesamtschaden an Auto und Baustelle beträgt ungefähr 10.000 Euro.

Lesen Sie auch: Mann (24) flutet nach Festnahme Haftraum

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren