Nach Anschlag auf türkischen Imbiss: Stinkende Substanz untersucht

In der Nacht auf Mittwoch hat es wieder einen Anschlag auf einen türkischen Laden in Waldkraiburg gegeben. Die Ermittler untersuchen nun eine stinkende Substanz, die am Tatort gefunden wurde.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Wieder ist es in Waldkraiburg zu einem Anschlag auf ein türkisches Geschäft gekommen.
fib/Eß Wieder ist es in Waldkraiburg zu einem Anschlag auf ein türkisches Geschäft gekommen.

Waldkraiburg - Nach dem erneuten Anschlag auf ein türkisches Geschäft in Waldkraiburg untersuchen die Ermittler derzeit eine zähflüssige und stinkende Substanz, die am Tatort gefunden wurde. Das Landeskriminalamt analysiere das Material, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. In der Nacht zum Mittwoch waren Fensterscheiben des türkischen Imbisses eingeworfen worden.

Die Ermittler sehen einen Zusammenhang mit einem Brandanschlag in der Nacht zum 27. April auf einen türkischen Gemüseladen, bei dem sechs Menschen verletzt wurden. Zudem wurden im April Fensterscheiben bei einem Friseursalon und einer Gaststätte eingeschlagen, die ebenfalls von türkischstämmigen Inhabern betrieben wurden. Auch dort war teils eine stinkende Substanz gefunden worden.

Lesen Sie auch: Brände in Waldkraiburg - Polizei sucht Täter per Videoportal

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren