Münchner Grünen-Spitzenkandidatin räumt Niederlage ein

München (dpa/lby) - Die gescheiterte Spitzenkandidatin der Grünen in München, Katrin Habenschaden, kann sich die Gründe für ihren verpassten Einzug in die Stichwahl nicht erklären. "Wir haben sechs Prozent zugelegt, das freut uns wirklich sehr (...), aber woran es gelegen hat, wissen wir derzeit noch nicht", sagte sie am Sonntagabend im "BR Fernsehen
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Katrin Habenschaden. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild
dpa Katrin Habenschaden. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

München (dpa/lby) - Die gescheiterte Spitzenkandidatin der Grünen in München, Katrin Habenschaden, kann sich die Gründe für ihren verpassten Einzug in die Stichwahl nicht erklären. "Wir haben sechs Prozent zugelegt, das freut uns wirklich sehr (...), aber woran es gelegen hat, wissen wir derzeit noch nicht", sagte sie am Sonntagabend im "BR Fernsehen".

Habenschaden gratulierte Amtsinhaber Dieter Reiter (SPD) und CSU-Kandidatin Kristina Frank zum Einzug in die Stichwahl in 14 Tagen "Das war wirklich richtig, richtig knapp. Ich wäre gern in die Stichwahl gekommen, aber am Ende hat es nicht ganz gereicht."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren