Münchner CSU nominiert Kristina Frank als OB-Kandidatin

München (dpa/lby) - Die Münchner CSU hat die Juristin Kristina Frank zur Oberbürgermeisterkandidatin für die Kommunalwahl 2020 gewählt. Am Montagabend sei sie mit 119 von 121 Stimmen von Delegierten offiziell gekürt worden, sagte ein politischer Referent des CSU-Bezirksverbands München am Dienstag.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Fahnen mit dem Logo der CSU. Foto: Sven Hoppe/Archivbild
dpa Fahnen mit dem Logo der CSU. Foto: Sven Hoppe/Archivbild

München (dpa/lby) - Die Münchner CSU hat die Juristin Kristina Frank zur Oberbürgermeisterkandidatin für die Kommunalwahl 2020 gewählt. Am Montagabend sei sie mit 119 von 121 Stimmen von Delegierten offiziell gekürt worden, sagte ein politischer Referent des CSU-Bezirksverbands München am Dienstag.

Die 38 Jahre alte Münchnerin wurde schon länger als Spitzenkandidatin gehandelt und soll gegen den amtierenden Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) antreten. Frank arbeitete unter anderem als Richterin, seit 2014 sitzt sie im Münchner Stadtrat. Seit einem knappen Jahr ist Frank außerdem Kommunalreferentin der Landeshauptstadt und unter anderem erste Werkleiterin des Münchner Abfallwirtschaftsbetriebs.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren